Die Messlösung Preset and Measure, schließt die Lücke zwischen Voreinstellung und der Konturprüfung von Elektroden beim Senkerodieren. (Bildquelle: Hexagon)

Durch das Ineinandergreifen verschiedener Kompetenzen entsteht ein geschlossener Fertigungskreislauf, in dem mehr Qualität zu mehr Produktivität führt. Dieses Zusammenspiel zeigt sich beispielsweise in dem Konzept PC DMIS Preset & Measure, der Softwarelösung für den KMG-Einsatz in Erodieranlagen. Hier wird die Lücke zwischen effizienter Voreinstellung und Konturprüfung von Elektroden beim Senkerodieren geschlossen. Der geschlossene Regelkreis beruht auf den drei Kompetenzen sensing, thinking, acting. Beim Sensing geht es um die Voreinstellung von Elektroden und Überwachung der Elektrodenkontur. Die Überprüfung der Qualitätsmerkmale des Werkstücks wird mit PC-DMIS durchgeführt. Das Thinking steht für die statistische Prozessregelungkontrolle, die mit alarmgesteuerter Rückmeldung unterstützt wird. Das Acting beinhaltet die Planung der Elektrodenherstellung und Festlegung der Messpunkte. Die Elektroden werden in der Erodierzelle verwaltet. Diese geschlossenen Konzepte stehen für Manufacturing Intelligence.