Gleichzeitig werden durch den Einsatz von HFO sehr niedrige Dichten und damit auch ein geringerer Materialeinsatz erzielt. Das Portfolio umfasst drei nach ihren Dämmeigenschaften eingeteilte Leistungsklassen: HE 1, HE 2 und HE 3. Damit wird ein Wärmeleitfähigkeitsbereich zwischen 19 und 22 mW/m*K abgedeckt. Diese Lösungen sind lagerstabile Zwei-Komponenten-Systeme, die keine Zusatzinvestitionen in der Produktion verlangen und sehr einfach zu verarbeiten sind. Die sehr gute Haftung sogar bei niedrigeren Werkzeugtemperaturen sorgt für eine hohe Produktqualität der Kältegeräte und äußerst geringe Ausschussraten in der Produktion. Elastopor H 2000 LD hingegen ist ein rein wassergetriebener Polyurethan-Hartschaum. Mit einem Ozonabbaupotenzial von Null und dem niedrigsten Treibhauspotenzial ist es eine besonders nachhaltige Lösung und trägt damit auch zur Senkung der Treibhausgasemissionen bei. Neben diesen ökologischen Vorteilen sorgen die sehr guten Fließeigenschaften des Materials für eine gleichmäßige Dichteverteilung und damit für einen niedrigen Materialverbrauch. Diese Neuentwicklung ist zudem leicht zu verarbeiten, kostengünstig und bedarf keiner weiteren Investition. Elastocool 2030 rundet das Portfolio an Dämmsystemen für die Kältegeräte-Industrie ab. Zu den wesentlichen Vorteilen von zählen die hohe Produktivität, eine sehr geringe Dichte und eine sehr gute Dämmleistung. Diese Produkteigenschaften garantieren kurze Zykluszeiten bei gleichzeitig geringstem Materialeinsatz in der Produktion.