Beständiges Verpackungsmaterial (Bildquelle: Huntsman)

Für die Automobilindustrie gehören hierzu maßgeschneiderte Lösungen, die für einen sicheren Halt transportierter Motoren, Schaltgetriebe, Achsen, Windschutzscheiben und Karosserieteile sorgen. Zuvor wurde Polypropylen zur Herstellung des Packmaterials für die Automobilbranche verwendet, aber diesem mangelte es an dauerhaften Anti-Verschleiß-Eigenschaften. Wenn scharfe, schwere Komponenten mehrmals umgepackt wurden, wurde das Packmaterial anfällig für Risse. Der Umstieg auf TPU machte es möglich, eine gute Haltbarkeit des Packmaterials zu gewährleisten, die in der Regel rund fünf Jahre beträgt. Zudem wurden hierdurch durch unsachgemäße Verwendung verursachte Packmaterialschäden reduziert. Für das Packmaterial kommen zwei abriebfeste TPU-Typen mit unterschiedlicher Shore-Härte zum Einsatz: 90 A für schwere Komponenten und 60 D für Gleitelemente. Beim Einsatz des TPU wurde schnell dessen hohe Beständigkeit erkannt. Des Weiteren punktet das Material mitfolgenden Eigenschaften: TPU kann verwendet werden, um komplexes Packmaterial in den verschiedensten Formen und Größen herzustellen; die Vibrationsdämpfungseigenschaften sorgen für eine glattere Lauffläche; die Verwendung reduziert das Transportgewicht, was wiederum zu niedrigeren Transportkosten führt; das Material weist elektrostatische Entladungseigenschaften auf; das Packmaterial wird vollständig recycelbar.