Klappdeckelverschlüsse aus Regranulat (Bildquelle: Grüner Punkt)

Polypropylen ist heute der nach Polyethylen meistproduzierte Kunststoff. Er wird sowohl für Verpackungen als auch für Produkte eingesetzt, die im Spritzgussverfahren hergestellt werden. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana sagt PP einen jährlichen Zuwachs von drei Prozent weltweit voraus. Umso interessanter werden damit auch PP-Regranulate, die in der Qualität mit Neuware konkurrieren können. „Das Material kann bei vielen Anwendungen Virgin-PP ersetzen“, sagt Dr. Markus Helftewes, Geschäftsführer Renewing des Grünen Punkts. „Darüber hinaus bietet es einen Nachhaltigkeitsvorteil, da es bis zu 50 Prozent CO2 gegenüber Neuware einspart.“ Das belegen Ökoprofile, die durch das Ifeu-Institut berechnet werden.