Mit dem Modifikator lässt sich das Molekulargewicht von hochviskosen Polyamidabfällen präzise auf die für das Spritzgießen erforderliche Viskosität einstellen. (Bildquelle: Brüggemann)

Die Zugabe des Modifikators während der Verarbeitung hochviskoser Polyamidabfälle führt zielgerichtet zu Werkstoffen mit der angestrebten relativen Viskosität und mit mechanischen Eigenschaften auf dem Niveau von Polyamid-Neuware für den Spritzguss. Mit ihrer hohen Steifigkeit, Zugfestigkeit und Schlagzähigkeit eignen sich diese Upcycling-Materialien für die gleichen Anwendungen wie Neuware mit entsprechender Viskosität. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit für Polyamid-Produzenten, die relative Viskosität von Polyamid-Neuware während des Compoundierschritts anforderungsgerecht einzustellen, ohne auf einer kontinuierlichen Polymerisationsanlage Produktwechsel vornehmen zu müssen.