Bild
Bild
Bild

Wenn in den letzten Jahren in einem Anwendungsfeld der Kunststoffverarbeitung ein deutlicher Fortschritt feststellbar war, dann im Gummi-Spritzguss. Dies gilt sowohl für die Plastifiziertechnik, als auch für die Antriebstechnik und die bauliche Konzeption. Neue Plastifizier- und Spritzaggregate bringen mehr Energie in die Gummimischung ein. Dies macht den Vulkanisationsprozess unabhängiger von der Wärmezufuhr im Werkzeug und führt zu beachtlichen Zykluszeitverkürzungen. Bei den Antriebssystemen sind heute Energie sparende Servoantriebe ebenso selbstverständlich verfügbar, wie bei Thermoplast-Spritzgießmaschinen.
Ebenso bedeutend sind die Neuerungen beim Maschinenlayout selbst, wie beispielsweise das Kompaktmaschinenkonzept, das der österreichische Maschinenhersteller Maplan mit seiner edition-Baureihe vorgestellt hat. Nach der Vertikalausführung, die bereits seit 2009 verfügbar ist, ergänzt nun die Horizontalmaschine in zwei Antriebsvarianten (edition und edition S) das Angebot.

Effizienz beginnt bei kompakten Abmessungen

Ein Merkmal der „edition“-Maschinen ist ihre kompakte Konzeption. Dies gilt sowohl für die Vertikal- und ganz besonders für die neue Horizontalbaureihe. Während die Vertikal-edition eine rund 20 Prozent kleinere Stellfläche gegenüber der Vorgängerbaureihe aufweist, benötigt die Horizontal-edition bis zu 30 Prozent weniger Produktionsfläche als die Vorgängermodelle. Dies war nicht nur durch ein „Facelifting“ für die bisherige Modellreihe zu erreichen, sondern es bedurfte einer kompletten Neukonstruktion, die in jedem Detail auf Raumökonomie ausgerichtet ist. Wesentliches Merkmal des neuen Konstruktionskonzepts ist die Verdichtung der Maschinenkomponenten durch eine Anordnung in mehreren Ebenen übereinander. Dies bedeutet, dass unter der Plastifizier-/Spritzeinheit die Temperiergeräte untergebracht sind, während unter der Schließeinheit die Antriebs- und Steueraggregate der Hydraulik Platz finden. Der Öltank befindet sich stirnseitig über der Schließeinheit. Alle Elektrokomponenten sind in der Standardausführung in einem zentralen Schaltschrank an der Maschinen-Rückseite untergebracht.

Zwei Antriebsvarianten

Die edition-Baureihe ist in zwei Antriebs-Ausführungen verfügbar. Die Basisausführung ist mit drehzahlkonstantem Asynchonmotor und variabler Pumpe und proportionaler Druck-/Mengenregelung ausgerüstet, während die edition-S-Baureihe mit Cool Drive II über einen hochdynamischen, drehzahlvariablen Servo-Synchronmotor in Kombination mit einer Innenzahnradpumpe angetrieben wird. Cool Drive II bietet durch schnellere Bewegungen Zykluszeitvorteile und ermöglicht im Vergleich mit einem Standardantrieb eine Energieeinsparung von bis zu 65 Prozent.
Beide Baureihen sind mit den bewährten FIFO-Gummispritzeinheiten in Maplan-spezifischer Bauart ausgerüstet, die sich durch eine besonders kurz bauende, permanent gekühlte Düse für höchste Spritzdrücke am Werkzeugeintritt auszeichnet. Als Option ist für einige Maschinengrößen auch die „Dual-Spritzeinheit“ verfügbar, bei der die Düse zusammen mit dem Spritzaggregat aus dem Werkzeug abgehoben werden kann und so die freie Zugänglichkeit zur Düse auch bei eingebautem Werkzeug ermöglicht.

Breites Typenprogramm verfügbar

Die vertikalen edition-Maschinen sind in vier Größenstufen im Schließkraftbereich zwischen 100 und 400 Tonnen, die horizontalen edition-Maschinen in sieben Größenstufen von 100 bis 800 Tonnen verfügbar. Erwähnenswert ist, dass die edition Horizontal 300 in zwei Größenausführungen, das heißt auch in XL-Ausführung mit vergrößertem Schließhub und geringerer minimaler Werkzeugeinbauhöhe lieferbar ist und damit die Kombination mit Automatisierungseinrichtungen begünstigt.
In jedem Fall sind die Platten auf optimale Unterstützung der Formwerkzeuge ausgelegt. Der hydraulische Hauptschließkolben mit seiner großflächigen Auflagefläche gewährleistet eine optimale zentrale Werkzeugunterstützung. Die gegenüber der Vorgängergeneration, sowie im Wettbewerbsvergleich größeren lichten Holmabstände ermöglichen den Einbau von Werkzeugen mit höherer Kavitätenanzahl als bisher, sowie eine günstigere Zugänglichkeit zur Teileentnahme mittels manuellem Eingriff oder Automatisierungseinrichtungen.

PC 5000touch ist Standard

Als Maschinensteuerung kommt die PC5000touch zum Einsatz. Die Multitasking-Prozessortechnologie ermöglicht hohe Präzision bei allen Regelprozessen und Positionierungen. Die intuitive Bedienung über einen 15,4-Zoll-Touch Screen erleichtert die Arbeit an der Maschine.

Optionen für fast alle Eventualitäten

Die Standardausführung lässt sich durch weitere Ausrüstungsoptionen an den jeweiligen Anwendungsfall anpassen. Dazu zählen alle Arten von Auswerfersystemen ebenso, wie Zusatzheizzonen, zusätzliche Temperiergeräte, 3-Zonenregelungen für die Heizplatten, Magnetspannplatten, Stopfwerke für die Silikonverarbeitung, und Automatisierungseinrichtungen, wie Bürstvorrichtungen, Mittelplattenverschiebungen oder Ausdrücksysteme. Fremdperipherie kann zum Beispiel über eine Euromap 67 Schnittstelle in die Ablaufsteuerung eingebunden werden. Nicht zuletzt ist die Baureihe zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis durch die geringe Stellfläche und das modulare Maschinenkonzept verfügbar.
Auf der DKT 2012 präsentiert Maplan aus der neuen Horizontalmaschinenbaureihe eine MHF400/200editionS sowie eine vertikale MTF400/100edition S und eine MTTF100/40C. Alle Exponate sind mit Cool Drive II Antrieb ausgerüstet.

 

DKT 2012, Stand 12-113

Über den Autor

Gregor Göbel