High quality in Multi-component injection molding

This paper is focused on a new adhesion-modified TPE-V series called Alfater XL 4PA0010 for high quality PA-based hard/soft combinations. These adhesion-modified TPE-V grades offer good bonding to a broad range of PA6 and PA66 including non-reinforced, glass fiber reinforced, and impact-modified PA. They are suitable for conventional 2-shot injection molding as well as for cold insert molding. Influences on the bonding, like the injection molding conditions or additives in the compounds or furthermore high moisture contents of PA have been examined. mehr...

Allgemein

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

Maximaler Geschmack durch minimale Sauerstoffdurchlässigkeit (Bildquelle: BASF)

Ultradur Barrier (B 1520 FC)

Sauerstoff bleibt draußen und die Qualität drin

Drei Jahre nach Einführung des ersten PBT-Typs für Kaffeekapseln erweitert BASF, Ludwigshafen, seine Produktlinie von lebensmittelkonformen PBTs um einen in punkto Sauerstoffdurchlässigkeit besonderen Typ und präsentierte diesen auf der Fakuma. Ultradur Barrier basiert auf einem neuen Konzept, das die Sauerstoff-Barriereeigenschaften für spritzgegossene, dünnwandige Teile gemäß den FC-Bestimmungen verbessert. mehr...

14.Dezember 2017 - Produktbericht

Titelseite

Mit modernen Technologien zu fundierten Entscheidungen

Virtuelle Werkzeug- und Prozessoptimierung

Moderne Gummispritzgießprozesse stellen die Verarbeiter vor verschiedenste Herausforderungen. Die Bauteile werden zunehmend komplexer und zur gleichen Zeit wird eine effiziente und ressourcenschonende Produktion gefordert. Zudem müssen die Verarbeiter gegenüber der günstigen Produktion aus Übersee wettbewerbsfähig bleiben. Eine virtuelle Werkzeug- und Prozessoptimierung spart hier Zeit und Kosten in der Entwicklung und schafft damit Wettbewerbsvorteile. mehr...

5.Dezember 2017 - Fachartikel

Das Bedienen der Dosieranlagen im Silikonspritzguss wird sicherer. Ein in Kooperation von Anlagen- und Rohstoffhersteller entwickeltes Barcodesystem unterscheidet zuverlässig die Silikon-Komponenten. Das System ist offen und lädt auch andere Rohstoffanbieter ein, ihre Fässer entsprechend auszustatten.

Fasserkennung per Standard-Barcode im Silikonspritzguss

Keine Fass-Verwechslung mehr

Ungeplante Anlagenstillstände sind das, was Kunststoffverarbeiter möglichst vermeiden wollen. Ein Ausfall kann maschinenseitige Ursachen haben, kann jedoch auch auf menschlichen Irrtümern begründet sein. Auch in etablierten Prozessen kann es dazu kommen, dass im Spritzguss die Silikon-Komponenten-Fässer verwechselt werden. Für ein sicheres Erkennen der Fässer sorgt nun ein Barcode-System, das als offener Standard angeboten wird. mehr...

9.Oktober 2017 - Fachartikel

Auswertung Spritzguss (Bildquelle: Wittmann Battenfeld/MPDV)

Hydra

Fakuma 2017: Kooperation bei MES

Wittmann Battenfeld, Kottingbrunn, Österreich, und MPDV Mikrolab, Mosbach, arbeiten zukünftig beim Vertrieb der MES-Software Hydra zusammen. Die MES-Software verfügt über einen modularen Aufbau und kann durch vielfältige Funktionsbausteine bedarfsgerecht kombiniert werden. mehr...

28.September 2017 - Produktbericht

Mit dem Kühlmischer ist es erstmals möglich, im gleichen Gerät intensiv zu Kühlen und gleichzeitig sehr effektiv zu mischen. Bildquelle: Promix

Kühlmischer P1, Visco P, Mix Tip

Fakuma 2017: Neue Möglichkeiten beim Kühlen von Polymerschmelzen

Mit dem neuartigen Kühlmischer P1 von Promix, Winterthur, Schweiz, ist es erstmals möglich, im gleichen Gerät intensiv zu Kühlen und gleichzeitig sehr effektiv zu mischen. Dies eröffnet eine Reihe von äußerst interessanten neuen verfahrenstechnischen Möglichkeiten. Der Kühlmischer kann als sehr leistungsstarker Kühler für viskose und sehr viskose Schmelzen eingesetzt werden und dies ohne Risiko von Ablagerungen und Produktzersetzung. mehr...

22.September 2017 - Produktbericht

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen Bilduelle: alle David Löh/Redaktion Plastverarbeiter

Expertengespräch mit Dr. H. Weber, VDMA, P. Bruder und S. Sachse, B&R

Digitalisierung braucht Standard-Schnittstellen

Die größte Hürde für die Industrie 4.0 ist das Fehlen einer einheitlichen Schnittstelle. Was aber nützt diese Vernetzung und warum ist es so schwierig, einen Schnittstellen-Standard zu entwickeln? Darüber sprach die Redaktion mit Dr. Harald Weber, beim VDMA zuständig für die Schnittstellen-Standardisierung; mit Patrick Bruder, der bei dem ­Automatisierer B&R Global Technology Manager für die Kunststoffindustrie ist; sowie mit Sebastian Sachse, ebenfalls von B&R und dort zuständig für Technologiemarketing. mehr...

18.September 2017 - Fachartikel

Computertomograph mit automatischem Filterwechsel (Bildquelle: Zeiss)

Metrotom 800 225 kV

Fakuma 2017: Computertomograph mit automatischem Filterwechsel

Mit viel Röntgenstrahlung und sehr kurzen Scanzeiten ist der Metrotom 800 225 kV von Zeiss, Oberkochen, ein Computertomograph mittlerer Größenklasse. Ein Feature für verbesserte Usability ist der automatische Filterwechsel. mehr...

15.September 2017 - Produktbericht

Azza_Ward_

Magnetische und dielektriche Eigenschaften

PMMA Nanokomposite auf Basis von Laser-fragmentierten Fe3O4 Nanopartikeln

Laserphotofragmentierung ist bisher als eine vielseitige Methode zur Herstellung von Magnetit (Fe3O4) -Nano­partikeln eingesetzt worden. Es wurde festgestellt, dass ein Diodenlaserstrahl mit einer Wellenlänge von 808 nm die beste Effektivität besitzt, um die Partikelgröße von Fe3O4 auf 5,5-26,0 nm zu reduzieren. Eine Gießtechnik wurde eingesetzt, um Polymethylmethacrylate (PMMA)-Nanokomposite mit verschiedenen Konzentrationen an Fe3O4 herzustellen. Der […] mehr...

8.September 2017 - Forschungsergebnis

man triathlon iron man athlete swimmers swimming in silhouette on white background

Vielfalt und Anforderungen steigen

Kautschuk im harten Wettbewerb

Die Familie der Elastomere ist gewachsen. Vom Naturkautschuk, zum Synthesekautschuk bis zu Silikon und TPE haben Werkstoffexperten die Materialauswahl erweitert. Mit Kreativität und Fachkenntnis werden weitere Einsatzmöglichkeiten für Elastomere erschlossen und Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben gefunden. Eine Einschätzung der Entwicklungen und eine Perspektive geben Experten der Kautschukbranche. mehr...

19.Juni 2017 - Fachartikel

Futuristic media sharing concept with woman

Nationalismus und Protektionimus gefährden die Industrie

Die richtige Strategie finden im globalen Wettbewerb

Präsenz, Kooperation und Fachkenntnisse sind Schlüssel, die sich Unternehmen im globalen Wettbewerb selbst erarbeiten können. Agilität heißt das neue Keyword dazu. Doch der Markterfolg wird nicht nur von der eigenen Leistung bestimmt. Abhängigkeiten von politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sind nicht zu unterschätzen und können den Wettbewerb einerseits positiv anheizen, jedoch auch ein großes Risiko bedeuten. Welche Strategien zum Erfolg führen können, legen Unternehmen aus der Zulieferindustrie der Kautschukbranche dar. mehr...

19.Juni 2017 - Fachartikel

Die elektrische Antriebstechnik erfordert nicht nur belastbare und leichtere Werkstoffe, sondern stellt auch weitere hohe Anforderungen wie beispielsweise eine hohe thermische Belastbarkeit.  Bild: Jakub Jirsák – fotolia.com

Ein Werkstoff für das Auto der Zukunft

Silikon begleitet die Elektrifizierung

Elektromobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren – das Auto ist gerade dabei, sich neu zu erfinden. Viele Werkstoffe, die bisher im Auto eingesetzt wurden, stoßen an ihre Grenzen und die Industrie setzt verstärkt auf Silikone. Die Bandbreite möglicher Anwendungen reicht inzwischen von Vergussmassen zur Abdichtung von Stecksystemen, Dichtstoffe für Brennstoffzellen, Beschichtungen für Elektromotoren, Flüssig-Silikonkautschuke für LEDs und Lichtleitsysteme bis zu Thermoölen für die Batteriekühlung. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Bild: Fotolia.com - Thomas Söllner

Hochentwickelte Mischtechnik für anspruchsvolle Rezepturen

Das Tandemverfahren revolutioniert die Reifenindustrie

Die Anforderungen an Reifenmischungen steigen und ab 2020 soll der Kraftstoffverbrauch nochmals um 20 Prozent sinken. Dafür notwendig sind komplexe Kautschukrezepturen für Reifen, in denen wahrscheinlich flüssige Polymere, neue Füllstofftypen und sonstige Zusatzstoffe eine wichtige Rolle spielen. Schon jetzt hat das Tandemverfahren den Mischprozess erheblich verbessert. In Zukunft müssen die Maschinen bezüglich Dispersion, Distribution, Temperaturkontrolle und Prozesskonstanz bei verbesserter Wirtschaftlichkeit weiter optimiert werden. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Wenn Werkzeuge häufig gewechselt werden und in Form und Größe stark variieren, kann sich der Einsatz von Magnetspannplatten lohnen. Über die vollflächige ferritische Spannfläche lassen sich fast alle Werkzeuggeometrien und -gewichte fixieren, eine Standardisierung ist nicht erforderlich. Bilder: alle Roemheld Gruppe

Magnetspanntechnik für die Hochtemperaturverarbeitung

Schneller Formenwechsel bei höchsten Temperaturen

Nicht jedes Werkzeugspannmittel ist für die Verarbeitung von Kautschuk und Hochleistungskunststoffen bei hohen Arbeitstemperaturen geeignet und wenn Formen oft und schnell gewechselt werden müssen. Hochtemperatur-Magnetspannplatten sind bis zu 240 °C einsetzbar und sorgen dafür, dass Nebenzeiten drastisch reduziert werden. Da sie zudem komplett ohne Hydraulik funktionieren, lassen sie sich sogar im Reinraum nutzen. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Hochdisperse Silica werden häufig in Mischungen für  Reifen verwendet. (Bild: Evonik)

Kautschuk und Kieselsäure

Eine erfolgreiche Verbindung

Der aktive Füllstoff Silica ist in der Gummiproduktion inzwischen unverzichtbar. Ausschlaggebend dafür sind die jahrzehntelangen Entwicklungen des internationalen Spezialchemie-Konzerns Evonik Industries und seiner Vorgängergesellschaften, welche die schwierige chemische Verbindung von Kautschuk und Silica erst ermöglichte. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Aufmacher_DSS_Rail Comfort System (3)

Sensorische Piezofasern im Schienenfußprofil

Verschleiß und Schäden erkennen

Dem Ausbau des Personennahverkehrs wird eine hohe Priorität eingeräumt. Der mit dem Fahrbetrieb verbundenen Lärm wird erfolgreich mit Schienenlagerungssystemen deutlich reduziert. Hier spielt der Einsatz der richtigen Gummimischung und die effektive Kon­struktion der Bauteile eine große Rolle. Mit sensorischen Piezofasern ausgestattete Systeme ermöglichen zudem eine Zustandserkennung und eine vorausschauende Wartung für mehr Sicherheit und längere Einsatzdauer. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Seite 1 von 11212345...102030...Letzte »
Loader-Icon