Kautschuke

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

man triathlon iron man athlete swimmers swimming in silhouette on white background

Vielfalt und Anforderungen steigen

Kautschuk im harten Wettbewerb

Die Familie der Elastomere ist gewachsen. Vom Naturkautschuk, zum Synthesekautschuk bis zu Silikon und TPE haben Werkstoffexperten die Materialauswahl erweitert. Mit Kreativität und Fachkenntnis werden weitere Einsatzmöglichkeiten für Elastomere erschlossen und Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben gefunden. Eine Einschätzung der Entwicklungen und eine Perspektive geben Experten der Kautschukbranche. mehr...

19.Juni 2017 - Fachartikel

Wenn Werkzeuge häufig gewechselt werden und in Form und Größe stark variieren, kann sich der Einsatz von Magnetspannplatten lohnen. Über die vollflächige ferritische Spannfläche lassen sich fast alle Werkzeuggeometrien und -gewichte fixieren, eine Standardisierung ist nicht erforderlich. Bilder: alle Roemheld Gruppe

Magnetspanntechnik für die Hochtemperaturverarbeitung

Schneller Formenwechsel bei höchsten Temperaturen

Nicht jedes Werkzeugspannmittel ist für die Verarbeitung von Kautschuk und Hochleistungskunststoffen bei hohen Arbeitstemperaturen geeignet und wenn Formen oft und schnell gewechselt werden müssen. Hochtemperatur-Magnetspannplatten sind bis zu 240 °C einsetzbar und sorgen dafür, dass Nebenzeiten drastisch reduziert werden. Da sie zudem komplett ohne Hydraulik funktionieren, lassen sie sich sogar im Reinraum nutzen. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Hochdisperse Silica werden häufig in Mischungen für  Reifen verwendet. (Bild: Evonik)

Kautschuk und Kieselsäure

Eine erfolgreiche Verbindung

Der aktive Füllstoff Silica ist in der Gummiproduktion inzwischen unverzichtbar. Ausschlaggebend dafür sind die jahrzehntelangen Entwicklungen des internationalen Spezialchemie-Konzerns Evonik Industries und seiner Vorgängergesellschaften, welche die schwierige chemische Verbindung von Kautschuk und Silica erst ermöglichte. mehr...

13.Juni 2017 - Fachartikel

Das Dosiersystem ist von allen Seiten zugänglich und erfordert dadurch besonders wenig Platz und Zeit beim Fasswechsel. Zugleich schließt die auf dem Touchscreen angezeigte Schritt-für-Schritt-Anleitung Fehlbedienungen jetzt nahezu aus. Bildquelle: Elmet

Dosiertechnik für die Verarbeitung von Flüssigsilikon

Mehr Komfort und Sicherheit beim Silikonspritzguss

Auf der K 2016 stellte Elmet , Systemlieferant für den Bereich der Spritzgießverarbeitung von Zweikomponenten-Flüssigsilikonkautschuken (LSR), erstmals sein neues Mehrkomponenten-Dosiersystem vor. Die Anlage ist besonders leicht zu bedienen und von allen Seiten zugänglich für einen sicheren und komfortablen Fasswechsel. mehr...

18.Mai 2017 - Fachartikel

Khalaf_

EPDM + Blend für Profile

Ausarbeitung von Gummiprofilen für die Automobil-Industrie

EPDM wird verbreitet für Automobilanwendungen eingesetzt und ist als temperatur-, ozon, und witterungsbeständig bekannt. Diese Studie hat die Untersuchung von EPDM- und EPDM/LLDPE Blend-Materialien für Autofenster und – türen zum Ziel. Unterschiedlich hergestellte Mischungen und Vulkanisate wurden hinsichtlich rheometrischer und physikalisch-mechanischer Eigenschaften charakterisiert. Die Tests zeigen auf, dass (1) Peroxide mehr Vernetzungsstellen erzeugen als die […] mehr...

8.Mai 2017 - Neues aus der Forschung

Sae-oui_

Behandlung von Naturkautschuklatex

Wirkung der Proteinvernetzung durch Maillard-Reaktion auf die Eigenschaften von Naturkautschuk

Die Maillard-Vernetzung von Proteinen in Naturkautschuk (NR) erfolgte durch Behandlung von Naturkautschuklatex mit verschiedenen Mengen der Maillard-Reagenzien, d.h. Formaldehyd (HCHO) und Glutaraldehyd (C5H8O2). Die ATR-Infrarotspektroskopie zeigte das Auftreten einer Proteinvernetzung im behandelten NR. Behandelter NR enthielt einen höheren Proteingehalt, was nicht nur die Verringerung der Scorchzeit und die optimale Aushärtungszeit, sondern auch die verbesserten mechanischen […] mehr...

5.Mai 2017 - Neues aus der Forschung

Gomaa_Aly

PALS

Bestimmung des Freivolumens und dessen Verteilung in SiR/EPDM Kautschukmischungen mittels „Positrone Annihilation-Lifetime Spectroscopy (PALS)“

Die nanoskaligen Lochgrößen des Freien Volumen, deren Anteile und ihre Größenverteilungen wurden in Silikonkautschuk (SiR), Ethylenpropylen-dienkautschuk (EPDM) und deren Blends (SiR/EPDM) mittels „Positron Annihilation Lifetime Spectroscopy“ (PALS) charakterisiert. Die Ergebnisse zeigen, dass EPDM eine geringere Lochgröße des freien Volumens von 193,4 Å3  mit einem Anteil von 9,10 % im Vergleich zur Lochgröße des freien Volumens […] mehr...

2.Mai 2017 - Neues aus der Forschung

Samy

Reibung und Abrieb

Tribologische Leistungsfähigkeit von Polyester gefüllt mit „Recyclat-Gummi“

Ziel der Arbeit ist die Untersuchung der Reibung und des Abriebs von mit Recyclat-Gummi gefüllten Polyester als Fußbodenmaterial. Für die Experimente wurde ein Indentor-Kratztester eingesetzt, welcher Kratzer als Einzelspur erzeugt. Das Testmaterial ist ein mit verschiedenen Typen von Recyclat-Gummi gefülltes Polyester. Die Anteile liegen bei 5, 10, 15, 20 und 25 % mit verschiedenen Partikelgrößen. Die […] mehr...

10.April 2017 - Neues aus der Forschung

Rozik_

Kohlenstoff-Abfall als Additiv

Mechanische und elektrische Eigenschaften von mit kohlenstoffhaltigen Abfall gefülltem Acrylnitril-Butadienkautschuk

Kohlenstoffhaltiger Abfall wird verbreitet in verschiedensten industriellen Anwendungen eingesetzt, wie die Separation /Reinigung von Flüssigkeiten und Gasen, das Entfernen von toxischen Substanzen aus Abwasser und als Katalysatoren sowie zur Unterstützung von Katalysatoren. Abfallkohlenstoff-Komposite widerstehen großen Temperaturbereichen und sind wertvoll für thermisch-mechanische Anwendungen z. B. in der Automotiv-Industrie. Aus kohlenstoffhaltigen Abfall können die stärksten Fasern (Kohlenstofffasern), die […] mehr...

10.April 2017 - Neues aus der Forschung

Kruzelak_

Alterung von Kautschuk

Schwefel- und Peroxidvulkanisation von Kautschukmischungen auf Basis von NR und NBR. Part II: Thermisch-oxidative Alterung

Vulkanisate auf Basis von NR und NBR, welche mit gemischten Schwefel/Peroxid-Systemen vulkanisiert wurden, wurden der thermisch-oxidativen Alterung ausgesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass die physikalisch-mechanischen Eigenschaften der NBR-Vulkanisate sich nach der thermisch-oxidativen Alterung als Konsequenz zusätzlicher Vernetzung der Matrix verbessert haben. Die Verbesserung der physikalisch-mechanischen Eigenschaften der NR-Vulkanisate nach thermisch-oxidativer Alterung waren besonders für die schwefelvernetzten […] mehr...

7.März 2017 - Neues aus der Forschung

Das kautschukmodifizierte und faserverstärkte Polyamid zeichnet sich durch eine herausragende Charpy-Kerbschlagzähigkeit bei Kälte aus. Bildquelle: Lanxess

Kautschukmodifiziertes Polyamid 6 für Motorölwannen

Bleibt auch bei Kälte stabil

Bereits 2012 kam ein faserverstärktes und kältezähes Polyamid 6 auf den Markt, mit dem sich Tanks für Erdgas-betriebene Automobile leichter und kostengünstiger fertigen lassen. Für Motorölwannen, die besonders stabil gegen Steinschlag sein müssen, hat der Anbieter das PA 6 mit Kautschuk modifiziert und eine besondere Charpy-Kerbschlagzähigkeit des Rohstoffs erzielt. mehr...

3.März 2017 - Fachartikel

Kunststoffe sind im modernen Fahrzeugbau unverzichtbar. Bildquelle: RAM — Fotolia.com

VDI-Kongress Kunststoffe im Automobilbau

Mit Kunststoff die Herausforderungen im Fahrzeugbau meistern

Der Einsatz von Kunststoffen im Automobilbau wird im Fahrzeugbau immer wichtiger. Die Werkstoffe bieten passgenaue und wirtschaftliche Lösungen für leichte, attraktive Automobile mit fortschrittlicher Technik. Über Innovationen, Herausforderungen und Perspektiven der Branche werden Experten auf dem internationalen VDI-Kongress „Kunststoffe im Automobilbau“ am 29. und 30. März 2017 in Mannheim berichten. mehr...

2.März 2017 - Fachartikel

Platz 10 der größten deutschen Chemieriesen: Der Verband der Chemischen Industrie hat eine Liste der umsatzstärksten deutschen Chemieunternehmen veröffentlicht. Darin belegt Lanxess mit Sitz in Köln den 10. Platz, mit einem Jahresumsatz von 7,9 Mrd. Euro für 2015. (Bild: Lanxess)

Kunststoffadditiv-Hersteller

Chemtura-Aktionäre stimmen Übernahme durch Lanxess zu

Die Aktionäre des Addtiv-Herstellers Chemtura haben bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Philadelphia, USA, der Übernahme dews Unternehmens durch Lanxess zugestimmt. mehr...

14.Februar 2017 - News

Das Qualitätskontroll-Labor ist 250 m² groß und befindet sich im Industriepark von Chemelot in Geleen, Niederlande, neben dem EPDM-Werk von Arlanxeo. Diese Nähe ermöglicht es, die Ergebnisse der Qualitätskontrolle zügig in der Fertiung zu berücksichtigen. (Im Bild: die Unternehmenszentrale in Geleen, Niederlande) (Bildquelle: Lanxess)

Joint Venure von Lanxess und Saudi Aramco

Arlanxeo eröffnet eigenes Qualitätskontrolllabor für EPDM

Das Labor ist 250 m² groß und befindet sich im Industriepark von Chemelot in Geleen, Niederlande, neben dem EPDM-Werk von Arlanxeo. Diese Nähe ermöglicht es, die Ergebnisse der Qualitätskontrolle zügig in der Fertiung zu berücksichtigen. Außerdem sei die Eröffnung ein Bekenntnis zum Produktionsstandort in den Niederlanden. mehr...

14.Februar 2017 - News

Das KHK ist inzwischen ein weltweit etablierter Treffpunkt für Wissenschaftler aus der Kautschukbranche.  Bild: fotolia.com

12. Kautschuk-Herbst-Kolloquium 2016

Akademische und industrielle Forschung im Dialog

Das am 22. – 24. November 2016 in Hannover vom Deutschen Institut für Kautschuktechnologie ausgerichtete KHK war mit über 300 Teilnehmern gut besucht. Die internationale Konferenz stellt seit Jahren eine Plattform für den Dialog und wissenschaftlichen Austausch zwischen akademischen und industriellen Forschergruppen dar. Darüber hinaus bietet sie jungen Wissenschaftlern aus universitären und institutionellen Organisationen die Chance, sich zu präsentieren. mehr...

9.Februar 2017 - Fachartikel

Seite 1 von 3712345...102030...Letzte »
Loader-Icon