Verbundwerkstoffe

Abonnieren Sie diese Rubrik als RSS

Live-Produktwechsel auf der Messe (Bildquelle: Windmöller & Hölscher)

Blasfolienextrusion

Intelligente Maschinen machten Packaging 4.0 erlebbar

Das Messe-Highlight von Windmöller & Hölscher, Lengerich, war die 5-Schicht-Blasfolienanlage Varex II mit dem intelligenten Automationsmodul Turboclean. Als erster und einziger Blasfolienhersteller führte das Unternehmen dreimal täglich live einen kompletten Auftragswechsel durch, inklusive Veränderung von sieben Komponenten sowie Folienbreite, -dicke und -farbe. mehr...

28.März 2017 - Produktbericht

Die zwei Kunststoffkomponenten sind im Spritzguss miteinander verbunden, so dass ein Montageschritt entfällt. Bildquelle: BASF

Schneeketten aus abriebfestem, kälteflexiblem TPU

Kompakt-Spritzguss spart Montage

Für Schneeketten mit Kunststoff-Kettengliedern setzt ein französisches Textil- und Gummiunternehmen zwei TPU-Typen ein. In der Herstellung entfällt durch das Spritzgießverfahren ein sonst bei Metallketten üblicher Montageschritt. mehr...

7.März 2017 - Fachartikel

PBT-Compounds

Halogenfreie Alternative mit hoher mechanischer Performance

Halogenfrei flammgeschützte PBT-Compounds waren lange Zeit ihren Pendants mit halogenhaltigen Flammschutzpaketen unterlegen. Aus ökologischen Gründen kamen sie dennoch in vielen Anwendungen zum Einsatz. Inzwischen haben sie in ihrer Leistungsfähigkeit stark aufgeholt und sind auch technisch eine ebenbürtige Alternative. Ein Beispiel dafür sind die glasfaserverstärkten Compounds der Reihe Pocan BFN, mit denen Lanxess, Köln, sein Sortiment an brandwidrigen Thermoplasten ausgebaut hat. mehr...

3.März 2017 - Produktbericht

Das kautschukmodifizierte und faserverstärkte Polyamid zeichnet sich durch eine herausragende Charpy-Kerbschlagzähigkeit bei Kälte aus. Bildquelle: Lanxess

Kautschukmodifiziertes Polyamid 6 für Motorölwannen

Bleibt auch bei Kälte stabil

Bereits 2012 kam ein faserverstärktes und kältezähes Polyamid 6 auf den Markt, mit dem sich Tanks für Erdgas-betriebene Automobile leichter und kostengünstiger fertigen lassen. Für Motorölwannen, die besonders stabil gegen Steinschlag sein müssen, hat der Anbieter das PA 6 mit Kautschuk modifiziert und eine besondere Charpy-Kerbschlagzähigkeit des Rohstoffs erzielt. mehr...

3.März 2017 - Fachartikel

Haftvermittler

Wiederverwertete Polyolefine wie fabrikneu aufbereiten

Gemischte Abfälle, die Polypropylen und Polyethylen enthalten, lassen sich aufgrund der ähnlichen Dichte nur schwer trennen. Wird Abfall einer dieser beiden Polymere vom dem anderen kontaminiert, sind die daraus erzielten mechanischen Eigenschaften oft sehr schlecht. Dadurch kann es schwierig sein, solche Abfälle mithilfe der herkömmlichen Polymer-Extrusion oder der Spritzgießtechnologien zu verarbeiten.  mehr...

2.März 2017 - Produktbericht

Stabilisator

Verlängert Gebrauchsdauer von Polyamiden unter Hitze

Brüggolen TP-H1606 ist ein neuer Hitzestabilisator von Brüggemann, Heilbronn, auf Kupferkomplexbasis, der bei Polyamiden einen deutlich längeren Einsatz unter Hitze ermöglicht als marktübliche Blends aus sterisch gehinderten Phenolen und Phosphiten. mehr...

1.März 2017 - Produktbericht

Die nächste K in Düsseldorf findet  vom 16. bis 23. Oktober 2019 statt. Bildquelle: Messe Düsseldorf

Nachlese K 2016

K 2016: Starkes Besucheraufkommen mit hoher Investitionsbereitschaft

230.000 Fachbesucher aus mehr als 160 Ländern wurden an den acht Tagen der K 2016 in den Messehallen begrüßt. Die gute Konjunktur des Wirtschaftszweiges und die positiven Zukunftsaussichten sorgten für hervorragende Stimmung unter Besuchern und Ausstellern. mehr...

12.Dezember 2016 - Fachartikel

Die Atemschutzmasken aus Silikon-Kautschuk und EPDM-Mischungen stellt der Gummiverarbeiter Präzisa aus Ratekau für den Sicherheits- und Medizintechnik-Hersteller Dräger in Lübeck her. Bilder: Fotos alle Reinhard Bauer

Investition in Maschinen statt in Raum

Mehr Output auf gleicher Fläche

Kürzere Zykluszeiten und geringere Wandstärken, weniger Reinigungszyklen sowie längere Verarbeitungsfenster der Rohstoffe sind wesentliche Ergebnisse einer Bilanz über zehn Jahre Praxis mit dem EFE-Gummi-Spritzgießsystem beim Gummi- und Silikon-Verarbeiter Präzisa. mehr...

9.Dezember 2016 - Fachartikel

Delaminationen in faserverstärktem Kunststoff mittels Computer-Laminographie-Prüfung. (Bildquelle: Fraunhofer IZFP)

Qualitätssicherung

CFK-Komponenten zerstörungsfrei analysieren

Das Röntgenprüfsystem Computer-Laminographie und Radiographie-Anlage (Clara) des Fraunhofer Instituts für zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP), Saarbrücken, lässt sich alternativ zur Computertomographie (CT) einsetzen. Das Verfahren eignet sich vornehmlich für große, flächige Bauteile aus faserverstärkten Kunststoffen, wie carbonfaserverstärktem (CFK) oder glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). mehr...

2.Dezember 2016 - Produktbericht

Konturverbindung mit Formschluss für einen Faser-Thermoplast-Verbund. (Bildquelle: Fraunhofer IWU)

Verarbeitungsverfahren

Kunststoff-Metall-Verbund in einem Schritt produzieren

Wissenschaftler des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der Technischen Universität Dresden entwickelten in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) einen automatisierbaren Herstellungsprozess für hochbelastbare Profilverbindungen. Mit dem Verfahren lassen sich Hohlprofile aus Faser-Thermoplast-Verbund (FKV) mit metallischen Lasteinleitungselementen in einem Fertigungsschritt herstellen. mehr...

1.Dezember 2016 - Produktbericht

Die Produktion moderner Reifen beginnt am Computer der Anlagenplaner. Bilder: alle Zeppelin

Moderne Instrumente für die Anlagenplanung

In kurzer Zeit hochwertige Reifen

Mit der zunehmenden Komplexität der Gummimischungen in modernen Reifen steigen die Anforderungen an Reifen-Produktionsanlagen. Gleichzeitig erhöht sich der Zeitdruck für eine technologisch und betriebswirtschaftlich sinnvolle Anlagenplanung. Allerdings ist es möglich, den Planungsprozess so zu gestalten, dass nicht nur Zeit eingespart werden kann, sondern auch die Kosten gesenkt werden können. Dafür stehen einige Werkzeuge zur Verfügung, wie etwa die 3-D- Planung, mit der zugleich die Planungssicherheit erhöht wird. mehr...

2.November 2016 - Fachartikel

Die K 2016 wird zeigen, welche Innovationen das Rennen machen. Bild: apfelweile - fotolia.com

K 2016 – Plattform für die weltweite Kunststoff- und Kautschuk-Industrie

Innovationen auf die Straße bringen

Am 19. Oktober ist das Rennen auf der K 2016 in Düsseldorf eröffnet. Vertreter und Experten aus der Kunststoff- und Kautschukindustrie gehen an den Start, um sich über neue Entwicklungen zu informieren und ihr Netzwerk auszubauen. mehr...

10.Oktober 2016 - News

Thermoplaste

K 2016: Batteriekomponenten für Zweiräder

Erstmals gibt es nun E-Scooter und E-Bikes, die in Italien entwickelt und designt wurden. Hersteller der farbigen Klassiker mit Retro-Touch ist Askoll. Das Unternehmen verlässt sich bei der Herstellung der Gehäuseteile für die Batterien der Zweiräder auf ein Material von Lanxess, Köln, das künftig unter dem Namen Pocan AF 4110 vermarktet werden soll. mehr...

7.Oktober 2016 - Produktbericht

Bald serienreif: Die Pilotanlage, die das Projekthaus Composites zur Herstellung unidirektionaler Tapes aufgebaut hat, liefert derzeit 160 mm breite Tapes.  (Bildquelle: Evonik)

FVK

Drei Jahre Forschung: Projekthaus Composites gibt Neuentwicklungen in die operativen Segmente

Verbundwerkstoffe sind längst unverzichtbar, wenn es darum geht, leichtere Autos oder leistungsstarke Windkraftanlagen zu bauen. Und doch scheitert die Fertigung in der Großserie bislang oft an der komplexen und kostenintensiven Handhabung. Das könnte sich nun ändern: Evonik, Essen, hat ein interdisziplinäres Team im Projekthaus Composites drei Jahre lang auf die Suche nach Lösungen geschickt. mehr...

5.Oktober 2016 - Produktbericht

Das Bauteil im rückwärtigen Stoßfänger besteht aus PA 6-basiertem faserverstärkten Verbundmaterial  und einem Hochleistungskunststoff. (Bildquelle: Honda Motor)

FVK

Erster per Hybrid-Molding hergestellter Stoßfängerträger weltweit

Im neuen Brennstoffzellenauto von Honda kommt eine besondere Leichtbautechnologie von Lanxess, Köln, zum Einsatz. Der Träger des rückwärtigen Stoßfängers wird aus PA6-basiertem Tepex, einem faserverstärkten Verbundmaterial und dem Hochleistungskunststoff Durethan hergestellt. mehr...

29.September 2016 - Produktbericht

Seite 1 von 512345
Loader-Icon