WSHAT

Effekte einiger Parameter, die das Design von Nano-Wasser-Hydrophobie in Verbindung von Polymeren in wässriger Lösung beeinflussen

9.Juni 2017 - Eine neue Serie von wasserlöslichen hydrophob assoziierenden Terpolymeren (WSHAT) Nanopartikel mit einem Optimum im Verdickungseffekt wurden durch freie radikalische Polymerisation von Ethylacrylat (EA), Methylacrylsäure (MAA), polymerisierbarem Tensid (AS-25 MA) und N-Methyl-olacrylamid (NMA) synthetisiert. Das Terpolymer wurde durch FT-IR, XRD Gelpermeations-chromatographie (GPC), Zeta-„Sizer“ und Zeta-Potenzial charakterisiert. Die erzielten Ergebnisse aus den verschiedenen Charakterisierungsmethoden offenbaren, dass die Molekülsegmente in amorpher Form mit den Partikelgrößen von 30 bis 120 nm vorliegen. Die Ergebnisse zeigten, dass nano-modifizierte WSHAT einen besseren Verdickungseffekt im Vergleich zu kommerziellen Proben aufwiesen und dass diese somit als ein nanomodifizierter Verdicker eingesetzt werden können. 

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon