Anstieg des Young's Modulus

Ein Beitrag zum Verständnis des Verhaltens der Kupplungsreagenzien TESPT und SI 363 in Aramid-Kurzfasern-verstärkten Elastomeren

11.September 2017 - In dieser Studie wurden die beiden Kupplungsreagenzien Bis-(triethoxysilylpropyl) tetrasulfid (TESPT) und Mercaptopropyl-mono-ethoxypolyether-silan (Si 363) in einer Standard-SBR-Mischung bezüglich der Adhäsion von Epoxy-behandelten Aramid Kurzfasern verglichen. Der Vergleich von TESPT und Si 363 in dieser auf einem „Experimentellem Design“-basierten Studie gibt Einsicht in die Relevanz der einzelnen Einflussfaktoren und erlaubt eine Beurteilung und Quantifizierung des relativen Einflusses aller Parameter auf die gemessenen Eigenschaften. Parameter wie Faseranteil und Konzentration des Vulkanisationssystems wie auch des Kupplungsreagenzes bestimmen in hohem Maße den „Young`s Modulus“ des Materials. Ein Anstieg des „Young’s Modulus“ um 200 % kann durch eine Optimierung der entsprechenden Parameter bei alleiniger Verwendung von TESPT erreicht werden. 

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon