CO2 als Kautschuk-Zusatz

Optimierung der Compound­eigenschaften von CO2-Kautschukcompounds

6.September 2017 - Zur Nachhaltigkeitssteigerung bei Kautschuken wurde ein Verfahren entwickelt, um CO2 in das Makromolekül des Kautschuks einzubauen. Bereits bei der Herstellung des CO2-Kautschuks können so Ressourcen eingespart werden, aber auch die Verwendung von CO2 als Rohstoff anstatt Rohöl erhöht die Nachhaltigkeit des Kautschuks. Der neu entwickelte CO2-Kautschuk kann durch eine Anpassung der Mischungsrezeptur auf konventionellen Innenmischern verarbeitet werden. Insbesondere Talkum ist als Füllstoff bei der Verarbeitung des stark haftenden Kautschuks geeignet, führt zu einer Verbesserung der mechanischen Eigenschaften und damit zu mit Standardkautschuken vergleichbaren Eigenschaften. 

Nur für Abonnenten

Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift KGK zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder abonnieren Sie unsere Zeitschrift, um fortzufahren.

LOGIN

Sie sind bereits Abonnent?
Loggen Sie sich hier ein:

Sie sind noch kein Abonnent?

Als Abonnent der Fachzeitschrift KGK haben Sie Zugriff auf alle Inhalte des Portals kgk-rubberpoint.de

Loader-Icon