Beginn 30.05.2017
VeranstaltungsortInstitut für Kunststoffverarbeitung (IKV), Aachen
Info-Link Hier
Telefon+49 241 80-93828
E-Mailakademie@ikv.rwth-aachen.de

Das Werkzeug ist die qualitätsbestimmende Größe bei der Folienextrusion, daher ist ein tiefgehendes Verständnis über die dort stattfindenden Vorgänge essentiell. Das Seminar gibt einen fundierten Überblick über die Merkmale der gängigen Werkzeuge und vermittelt Auslegungsregeln für die Flach- und Blasfolienextrusion.

Da insbesondere bei den industriell üblichen Mehrschichtverbunden häufig Wechselwirkungen auftreten, die nicht einfach zu identifizieren sind, wird auch die Beschreibung der Coextrusionswerkzeuge und der Schichtaufbauten in das Seminar einbezogen. Außerdem werden die Fließeigenschaften der Schmelze im Werkzeug beschrieben und das Abkühlverhalten der Folie hinter dem Werkzeug verdeutlicht. Die Seminarteilnehmer lernen den Zusammenhang zwischen Material und Prozessparametern sowie deren Auswirkungen auf die Produkteigenschaften kennen.

Zur schnellen Erfassung und Bewertung von Folienqualitäten werden unterschiedliche Arten der Folienvermessung und Qualitätssicherung vorgestellt. Darüber hinaus wird gezeigt, mit welchen Maßnahmen auch am Folienwerkzeug die Qualität beeinflusst werden kann.

Lernziele des Seminars:

  • Lennenlernen von Werkzeugen für die Folienextrusion
  • Anwenden von Auslegungsregeln für die Folienextrusion
  • Kennenlernen von Messmethoden für die Folienvermessung
  • Vergleichen von Vorgehensweisen bei der Qualitätssicherung

Praxisteil:

  • Exemplarischer Betrieb einer Folienextrusionsanlage im IKV-Technikum
  • Strömungsberechnung im Werkzeug am Rechner durchführen
  • Folienqualitäten erfassen, beschreiben und bewerten