Produkt

TPE Sarlink K-156

23.04.2011

Unempfindlich gegen Kratzer

Das thermoplastische Elastomer (TPE) Sarlink K-156 wurde speziell für Front- und Seitenschürzen für den Automobilbau entwickelt

TPE | Automobilbau | Mehrkomponenten-Spritzguss

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

TPE Das thermoplastische Elastomer (TPE) Sarlink K-156 wurde speziell für Front- und Seitenschürzen für den Automobilbau entwickelt. Mit seinem ausgewogenen Verhältnis von Steifheit zu Elastizität ist es unempfindlich gegen Stöße und Kratzer durch hohe Bordsteinkanten. Das Material eignet sich für die Herstellung langer Bauteile, die steife und elastische Abschnitte vereinen, und ist bereits bei einigen Renault- und Volkswagen-Modellen im Serieneinsatz. Es ist beständig gegen Dauersprühnebel, Streusalz und UV-Strahlen und hält Temperaturen bis -40 °C stand. Dank seiner guten Fließfähigkeit sorgt es für eine gleichmäßige Füllung des Werkzeugs und ergibt hochwertige Oberflächen. Das TPE ist mit anderen Polyolefinen kompatibel und haftet beim Mehrkomponenten-Spritzguss fest auf dem steiferen Polypropylen (PP), mit dem es gemeinsam recycelt werden kann.

Weitere Infos

Mehr zum Thema
TPE

Artikel

Produkte

Sicher im Griff

TPE sorgt für Sicherheit und angenehme Haptik von Gehhilfen lesen

Medizinische TPE-Schläuche

Verarbeiter hat Zug- und Druckfestigkeit getestet lesen

Firmen

     
Aktuelle Ausgabe
Mehr zum Thema