News

Klöckner Pentaplast baut ersten Produktionsstandort in China

14.02.2012

Im Januar hat die Klöckner Pentaplast Gruppe, Heiligenroth, den Grundstein für ihren ersten chinesischen Produktionsstandort gelegt.

Produktionsstandort | China | Schrumpffolien

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Das neue Werk befindet sich 80 Kilometer westlich von Shanghai im Industriepark Suzhou und wird Verpackungsfolien für den wachsenden chinesischen Binnenmarkt produzieren. In der ersten Phase werden Fertigungskapazitäten für TDO-Schrumpffolien entstehen. Dieser Folientyp wird vor allem für Heat Shrink Sleeves verwendet, die die Behälteroberfläche ganz oder teilweise bedecken.

Das neue Werk mit 12.000 m2 Grundfläche wird neben Produktionsanlagen und Fertigungsleitsystemen ein Forschungs- und Entwicklungslabor beherbergen. Die globale Fertigungskapazität der Gruppe im Bereich Schrumpffolien steigt damit um 6.000 t. Das Investitionsvolumen beträgt umgerechnet 22,5 Mio. Euro. Nach Fertigstellung des Werks, die für das erste Quartal 2013 geplant ist, werden in Suzhou rund 100 Mitarbeiter beschäftigt sein.

„Der neue Produktionsstandort ermöglicht uns, die weltweit wachsende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Verpackungsfolien vor allem auf dem dynamischen chinesischen Markt zu befriedigen", erklärt CEO Dr. Christian Holtmann. „Der Suzhou Industrial Park", so Christopher Frank, Managing Director China bei Klöckner Pentaplast, „ist durch seinen Fokus auf Innovation, eine starke Infrastruktur und unternehmensfreundliche Umgebungsbedingungen als Standort unseres ersten Produktionsbetriebs in China eine logische und ideale Wahl. Darüber hinaus liegt Suzhou nicht weit entfernt von wichtigen Ballungsräumen und verbessert damit die Reichweite unseres Services."

 

Weitere Infos