Bild

Hintergrund für den Wechsel López-Remóns ist wohl die Zusammenlegung der Spezialchemie-Produktlinie des Geschäftsbereichs Rubber Chemicals (RUC), der BU Functional Chemicals (FCC) sowie der BU Rhein Chemie (RCH) in der neuen BU Rhein Chemie Additives (ADD) mit Wirkung zum 1. Januar 2015 (siehe KGK-online vom 7. August 2014); Leiter des neuen Geschäftsbereichs ADD wird Anno Borkowsky, Geschäftsführer des Tochterunternehmens Rhein Chemie Rheinau in Mannheim.

Die BU Leather gehört zum Segment Performance Chemicals und beschäftigt etwa 1.650 Mitarbeiter weltweit. Standorte sind Leverkusen, Filago (Italien), Rustenburg, Newcastle und Merebank (alle Südafrika), Zárate (Argentinien), Changzhou und Wuxi (China).

Der 1957 in Spanien geborene Luis López-Remón studierte Wirtschaftswissenschaften an der bergischen Universität in Wuppertal. Es folgte ein Aufbaustudium am Institut Européen d‘Administration des Affaires (Insead) in Frankreich. 1984 begann er seine berufliche Laufbahn bei der Pall Filtrationstechnik in Frankfurt. Von 1986 bis 2003 war der Kaufmann bei Airproducts and Chemicals in führenden Funktionen in Vertrieb und Marketing tätig. Zuletzt arbeitete López-Remón als General Sales and Business Manager bei der Air Products Polymers, einem Joint Venture von Air Products und Wacker Chemie, bei dessen Gründung und Integration er maßgeblich mitwirkte. 2003 stieg López-Remón bei Bayer Chemicals als Leiter der Regionalen Koordinierung ein und leitete zwei Vorstandsinitiativen. Von Januar 2004 bis Ende 2006 war er bei Lanxess für die Business Unit Textile Processing Chemicals verantwortlich. Seit 2007 leitet López-Remón die Business Unit Rubber Chemicals.

(dw)