Bild

Messen Auf Basis der Gerätereihe Tomoscope HV stellt Werth Messtechnik, Gießen, den neuen Tomoquick HV vor. Durch intelligente Softwarealgorithmen und die leistungsstarke Gerätehardware ermöglicht das Koordinatenmessgerät mit CT-Sensorik nun zwei verschiedene Betriebsarten. Im Standardmodus generiert der Computertomograph hochgenaue Messdaten analog der üblicherweise in Messräumen eingesetzten Geräte, im Highspeedmodus kann zum Beispiel eine in Fertigungsabläufe integrierte Überprüfung von Bauteilen auf Vollständigkeit oder Lunker erfolgen.

Je nach Anforderungen an Messunsicherheit und Auflösung kann ein komplettes Werkstück in wenigen Sekunden erfasst werden. Kurze Taktzeiten gewährleisten die Multitaskingfähigkeit von Winwerth. Während das Gerät den Scanvorgang durchführt, rekonstruiert dieses bereits die 3D-Daten und wertet diese parallel dazu aus. In Abhängigkeit von der Anwendung können im Gerät wahlweise Röntgenröhren mit 225, 300 oder 450 kV Spannung eingesetzt werden. Durch die zur Verfügung stehenden Röntgenröhren ist es möglich, relativ große Teile aus Metall zu durchstrahlen.