Bild
Bild

Erst im letzten Jahr zog die Firmenzentrale von Leverkusen nach Köln in den repräsenattiven Lanxess-Tower um. (Bildquelle: Lanxess)[/caption] Der RP online nach sollen Stellen in der Verwaltung, Service und zentraler Forschung abgebaut werden. Die Produktion solle ausgenommen bleiben. Von der Maßnahmen seien vor allem Mitarbeiter in Köln und Leverkusen betroffen. Anreize für ein freiwilliges Aussscheiden schaffe das Chemieunternehmen durch Abfindungen. Doch könnten auch betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden, schreibt die Zeitung.  Am 6. November hat Lanxess die Medien eingeladen. An diesem Tag will der Vorstand neben den Ergebnissen für das dritte Quartal 2014 auch Details zur Neuausrichtung vorstellen. Die Meldung der Rheinischen Post online finden Sie hier.   (ega)