Die Gesamtinvestition in Gebäude, Einrichtungen und Maschinen für die 8.000 m2 große, erweiterte Produktionsfläche beträgt 200 Mio. Yuan (25 Mio. Euro). Der Standort Yantai beherbergt derzeit auf einer Fläche von über 16.000 m2 F&E-Einrichtungen für Werkzeug- und Verfahrensentwicklung sowie Produktions- und Montagebereiche.

„Da wir für das nächste Jahr in Yantai mit einer Umsatzsteigerung von fast 40 Prozent rechnen und in Zukunft auch für China solide zweistellige Wachstumsraten erwarten, erweitern wir unsere lokalen Kapazitäten laufend“, sagte Hans-Jürgen Goslar, CEO des Unternehmens, bei der Eröffnungsfeier.

Neben Yantai verfügt der Anbieter schwingungstechnischer Lösungen auch über einen Standort in Wuxi (Provinz Jiangsu), der das F&E-Zentrum für die Region Asia-Pacific beherbergt. Dieses Werk stellt mit rund 1.000 Mitarbeitern Fahrwerk- und Motorlager sowie Isolatoren und Tilger her. Insgesamt bereitet sich der Hersteller auf zusätzliches Wachstum in China vor.

Nach Angaben von Trelleborgvibracoustik, einem Gemeinschaftsunternehmen von Freudenberg und Trelleborg, wächst die chinesische Automobilindustrie weiterhin überdurchschnittlich. Mit etwa 20 Mio. produzierten Einheiten im Jahr 2013 ist China der mit Abstand größte Fahrzeugproduzent der Welt. Bis 2018 wird ein Produktionsanstieg auf über 30 Mio. Fahrzeuge erwartet.

Press Release in English
You will find the press release „Trelleborgvibracoustic extends plant in China“ in English language on the company‘s website or directly here.

(dw)