Bild
Bild
Bild
Bild

Dr. Götz Hartmann
Geschäftsführer,  Sigma Engineering, Aachen

Komplexer werdende Bauteile mit steigender Funktionsintegration oder hoch automatisierte Prozesse werden heute in aller Welt verfolgt. Für mich ist das wirtschaftliche Potenzial von der Frage abhängig, in wie weit die Gummi-Branche bereit und in der Lage ist die technisch – wirtschaftlichen Herausforderungen anzunehmen, die notwendigen Veränderungen und Innovationen aktiv anzugehen und letztendlich im eigenen Interesse in die Erschließung der potenziale zu investieren.

Dr. Horst Deckmann
Technischer Direktor, Gabo Qualimeter Testanlagen, Ahlden

Ein großer Teil unserer produzierten Gerätetechnik kommt weltweit in der Reifen, Elastomer, Kautschukindustrie zum Einsatz. Damit ist der Kautschuksektor für Gabo von großer Bedeutung! Die Anforderungen an eine umweltbewußte Reifentechnologie (z.?B. geringer Rollwiderstand) zwingt sowohl große Hersteller, die auf internationalen Märkten zu Hause sind, als auch kleinere Hersteller auf Ihren lokalen Märkten in neue Messtechniken zu investieren, um für diese Art der Herausforderungen gerüstet zu sein.
Das wirtschaftliche Potenzial der Messe ist aus unserer Sicht daher für derartige Investitionen gut. Wir wollen auf der DKT Kundenkontakte pflegen, neue Kontakte herstellen und Agenten für andere Länder finden.

Christian May
Geschäftsführer, CT Datentechnik, Nienburg/Weser

In Nordwestdeutschland ging vor Kurzem eine neue Mischerei in Betrieb. Der Kunde hat bis dato nicht selbst gemischt. Gibt es ein schöneres Signal für den Standort Deutschland? Solange wir stets das Bestreben haben, höchste Qualitätsanforderungen zu erfüllen, wird sich die deutsche Kautschukindustrie weiterhin gut behaupten. Ich freue mich sehr, auf der DKT wieder viele Bekannte und Freunde der Kautschukbranche zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen.