Bild

Das schallabsorbierende Material verfügt über ein geringes Bauteilraumgewicht von 140 kg/m³, ist dimensionsstabil, medienbeständig und bis 150 °C wärmealterungsbeständig. Mit diesem Bauteil werden die oft konträren Ziele von Leichtbau, Funktionsintegration und Sicherheitsvorschriften in Einklang gebracht.

Während das Bauteil an der Unterseite über eine offenzellige Schaumstruktur verfügt, bildet das Material auf der Vorderseite eine geschlossene Haut mit einer ansprechenden Oberflächenoptik aus. Die Oberfläche wird detailgetreu wiedergegeben und ist bedruckbar.

Aufgrund der offenzelligen Schaumstruktur kann das Bauteil viel Energie aufnehmen, wodurch der passive Fußgängerschutz beim Aufprall auf die Motorhaube erhöht wird. Der Fahrzeughersteller setzt die je nach Automodell rund 1,3 bis 1,7 Kilogramm schwere Motorabdeckung in derzeit vier verschiedenen Varianten ein. Im Vergleich zu herkömmlichen Motorabdeckungen aus zwei Werkstoffen kann das elastische Soft Cover, das im kosteneffektiven One-Shot-Verfahren geschäumt wird, Akustik und Mechanik in einem Bauteil integrieren. So können Prozessschritte bei der Herstellung eingespart und der vorhandene Bauraum besser genutzt werden.