Vollautomatische Produktion medizintechnischer Geräteteile im Reinraum bei Raumedic. (Bild: Raumedic)

Vollautomatische Produktion medizintechnischer Geräteteile im Reinraum bei Raumedic. (Bild: Raumedic)

Mit dem Technologiezentrum erweitert der Hersteller von seine Produktions- und Entwicklungsmöglichkeiten für medizintechnische und pharmazeutische Kunststoffkomponenten. So entsteht hier gerade für 26 Mio. Euro ein neuer Komplex aus 2.250 m2 Reinraumproduktion ergänzt um Laboratorien sowie Arbeitsplätzen in Forschung und Entwicklung, Marketing und Sales, Qualitätsmanagement und Regulatory Affairs. Mittelfristig entstehen dadurch bis zu 190 neue Arbeitsplätze.

Das Kompetenzzentrum schafft auch Platz in der bisherigen Reinraumfertigung zum Ausbau der Extrusionskapazitäten für Thermoplaste. Auch die Verarbeitung von Silikon in Extrusion und Spritzguss kann damit weiter planmäßig wachsen.

In dem Erweiterungsbau sind die Büros sind bezogen und das Labor hat seine Arbeit aufgenommen. Die Fertigung beginnt die neuen Reinräume zu beziehen. Erste Anlagen zur automatisierten Herstellung von Injektionssystemen mittels Overmolding oder Spritzensystemen für pharmazeutische Anwendungen, vollautomatisch montiert und verpackt sowie einzeln kontrolliert gingen bereits in Betrieb.

Im Oktober dieses Jahres wird der neue Standort offiziell eingeweiht. Dann stehen den Kunden des Unternehmens in Helmbrechts fast 8.000 m2 Reinraumfläche gemäß ISO 14644, Klasse 7 für die Herstellung ihrer spezifischen polymeren Produkte zur Verfügung.

Parallel dazu baut Raumedic seine internationale Präsenz aus. So wird bis Ende 2015 auch in Mills River, im US-Bundesstaat North Carolina, ein neues Produktions- und Technologiezentrum entstehen.

(dw)