Das Material verhindert den Wachstum von Mikroorganismen ohne Zusatz von Bioziden. (Bildquelle:  Kraiburg)

Das Material verhindert den Wachstum von Mikroorganismen ohne Zusatz von Bioziden. (Bildquelle: Kraiburg)

Das Material entspricht den Vorgaben der europäischen Normen WRAS in Großbritannien, ACS in Frankreich, KTW und W270 in Deutschland. Die thermoplastischen Elastomere werden größtenteils auf Basis von Styrol-Block-Copolymeren gefertigt, welche auch die Rohstoffbasis für die Compound-Entwicklungen im Trinkwasserbereich bilden. Das Geheimnis des Materials liegt in der speziellen Rezeptur der Compounds. Das Wachstum für Mikroorganismen wird ohne Zusatz von Bioziden verhindert. Das Material verfügt über ein Härtespektrum zwischen 50 und 90 Shore A und lässt sich präzise einfärben, ohne dass sich dies auf die Trinkwasser-Zulassungen auswirkt. Dadurch eröffnen sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten.