Handschlag für ein ganz großes Geschäft: Edward D. Breen, Chairman und CEO von DuPont, und Andrew N. Liveris, President Chairman and CEO of Dow, vereinbarten die Fusion beider Unternehmen. (Bild: Dow)

Handschlag für ein ganz großes Geschäft: Edward D. Breen, Chairman und CEO von DuPont, und Andrew N. Liveris, President Chairman and CEO of Dow, vereinbarten die Fusion beider Unternehmen. (Bild: Dow)

Das fusionierte Unternehmen soll dann in drei unabhängige, börsennotierte Unternehmen zerlegt werden, die an der Börse öffentlich gehandelt werden. Diese drei Unternehmen werden ein reines Agrochemie-Unternehmen, ein reines Werkstoff-Unternehmen (Material Science) und ein Spezialchemie-Unternehmen sein.

Das kombinierte Unternehmen Dowdupont kommt auf eine Marktkapitalisierung von ungefähr 130 Mrd. US-Dollar und wäre damit auf dieser Basis, aber auch vom Umsatz, das weltgrößte Chemieunternehmen. Der deutsche Chemieriese BASF wird damit vom ersten Platz verdrängt.

Für weitere Details siehe die englische KGK-Internetseite mit dem vollständigen Pressetext, direkter Link hier.

(dw)