Der Melaminharzschaumstoff trägt wesentlich zur passiven Schalldämpfung bei. (Bildquelle: BASF/ Howatherm)

Der Melaminharzschaumstoff trägt wesentlich zur passiven Schalldämpfung bei. (Bildquelle: BASF/ Howatherm)

Dabei trägt der einfach zu verarbeitende Schaumstoff nicht nur zu einer sehr guten Akustik bei, sondern wegen seiner Schwerentflammbarkeit darüber hinaus zu einer guten Brandsicherheit. „Aufgrund seiner sehr guten Absorptionswerte in diesem Frequenzbereich setzen wir als passiven Schalldämpfer den Melaminharzschaumstoff erfolgreich ein“, sagt Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup, des Unternehmens für Klimatechnik. „Dieses Material und eine aktive elektroakustische Komponente tragen entscheidend zu einer Verbesserung der Dämpfungswerte im System “Akustik-Unit by Howatherm” bei.“ Für die aktive Schalldämpfung im tieferen Frequenzbereich unter 125Hz kommt eine elektroakustische Komponente zum Einsatz, die die Schallwelle derart überlagert, dass es im Idealfall zu einer auslöschenden Interferenz kommt. Verwendung findet dieses System besonders bei raumlufttechnischen Geräten, die in Gebäuden mit erhöhten Anforderungen an die Schalldämpfung eingesetzt werden, wie zum Beispiel Theatern, Konzertsälen, Galerien und anderen akustikempfindlichen Räumen. Raumlufttechnische Geräte sind Anlagen, die den Zustand der Raumluft hinsichtlich Lufttemperatur, Luftfeuchte und Luftqualität beeinflussen. Diese Anlagen sorgen sowohl für den Luftaustausch als auch für die thermische Luftbehandlung in Räumen und Gebäuden.

 

Halle/Stand 5/C21 + D21