Die neuen Compounds des Unternehmens haben Glasfasergehalte von 13 bis 25 Prozent. Sie sind eine Weiterentwicklung des Werkstoffs Pocan DP BFN 4230, aus dem unter anderem Stecker für Elektrogeräte und Gehäuse für Wechselstrom-Rohrantriebe gefertigt werden. Mit ihren halogenfreien Flammschutzadditiven erfüllen sie die Brandtests nach der Norm UL 94 der US-amerikanischen Prüfgesellschaft Underwriters Laboratories mit der besten Klassifizierung V-0 bei Prüfkörperdicken bis 0,4mm. „In anwendungsnahen Versuchen wurde zudem eine nur äußerst geringe Korrosionsneigung bei Kontakt zu Metallen bestätigt“, erklärt Alexander Radeck, Experte für flammgeschützte PBT-Werkstoffe im Unternehmen.