Dies gilt insbesondere bei unteren und mittleren Temperaturen bis 150°C. Zusätzlich verfügt er über die von Kupferstabilisatoren bekannte Effektivität bei erhöhten Temperaturen bis 180°C. Er ist auch nach dem Konditionieren farbneutral und eignet sich daher auch für Produkte in Naturfarbe oder in hellen Farbtönen. Der breite Einsatzbereich, der Anwendungen im E&E Bereich einschließt, wird auch dadurch belegt, dass der Stabilisator weder kennzeichnungspflichtig nach GHS / CLP-Verordnung Nr. 1272/2008 ist, noch einen wesentlichen Einfluss auf die Kriechstromfestigkeit zeigt. Damit bietet das Material eine breit einsetzbare Alternative zu Phenol/Phosphit-Blends, dem bisherigen Industriestandard für Dauergebrauchstemperaturen bis 120 °C. Das neue Additiv lässt sich präzise dosieren, sehr gut in Polyamid dispergieren und ist für die Compoundierung dieser Kunststoffe hervorragend geeignet.