Live-Produktwechsel auf der Messe (Bildquelle: Windmöller & Hölscher)

Live-Produktwechsel auf der Messe (Bildquelle: Windmöller & Hölscher)

„Mit der Vorführung eines Produktwechsels in nur zwölf Minuten haben wir Packaging 4.0 für die Besucher erlebbar gemacht“, sagt Dr. Jürgen Vutz, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Gleichzeitig wurde ihnen auf unterhaltsame Weise verdeutlicht, wie sich der Einsatz einer intelligenten Maschine positiv auf die Wirtschaftlichkeit ihrer Produktion auswirkt.“ Immerhin wird die Produktionszeit um bis zu sechs Prozent gesteigert. Die Besucher erhielten an den Messe-Tagen Einblicke in das gesamte Leistungsspektrum des Maschinenbauers: von Extrusion über Druck bis zur Verarbeitung. Besonderes Interesse galt der neuen Gießfolienanlage Filmex II, die für die Herstellung von Stretch-, CPP- und Barrierefolien ausgelegt ist. Anwendungsbeispiel war eine asymmetrische Barrierefolie für Tiefziehanwendungen in einer Breite von 2.700 mm. Packaging 4.0 wurde hier vor allem durch die integrierte Prozesskette sichtbar, die mit Hilfe des neuentwickelten Film Performance Monitor eine konsistente und reproduzierbare Folienqualität gewährleistet. „An drei Maschinen in Produktion auf unserem Messestand in Düsseldorf und weiteren 10 vorgeführten Maschinen auf der Expo in Lengerich konnten Besucher unsere Innovationen und ihren Nutzen in Anwendung erleben. Die Resonanz in Besucherzahlen, Abschlüssen und interessanten neuen  Projekten  bestätigt  uns,  dass  wir  damit überzeugt haben. Die K2016 war damit für uns in ganzer Linie ein Erfolg“, schließt Peter Steinbeck, Geschäftsführer des Lengericher Unternehmens ab.