Reger Austausch mit Interessierten zu Materialien und Anwendungsmöglichkeiten der Kunststoffcompounds (Bildquelle: K.D. Feddersen)

Das Unternehmen stellte Interessierten auf der Fakuma sein vielfältiges Angebot vor. Mit dem Einsatz der Kunststoffcompounds können zahlreiche Prozessschritte eingespart werden, wie zum Beispiel das Lackieren von Bauteilen oder das Kaschieren mit Textil- oder PVC-Häuten. Das Geschäftsmodell des Distributors hat sich in den letzten 10 Jahren massiv gewandelt. Heute steht neben der Verteilung der Waren vor allem eine anwendungstechnische Beratung, von der Auswahl des geeigneten Werkstoffs bis hin zur optimalen Verarbeitung desselben, im Vordergrund. Das Hamburger Unternehmen beschäftigt allein in Deutschland bisher acht Anwendungsentwickler, die Kunden regional vor Ort unterstützen.