Das Temperiergerät ist jetzt mit einer neuen, energiesparenden Pumpe ausgestattet. (Bildquelle: Wittmann)

Hierbei wird der im Temperiergerät verbaute Heizstab erst dann aktiviert, wenn die Abwärme des Blockheizkraftwerks für den Prozess nicht ausreicht. Mit der neuen Option Speed Drive wurde nun die Möglichkeit geschaffen, eine von vier Prozessgrößen – Drehzahl, Pumpendruck, Differenztemperatur, Durchfluss – als zusätzliche Regelgröße vorzugeben, was ein energieoptimiertes Arbeiten ermöglicht, ohne den Prozess zu gefährden. Bei der neuen Option handelt es sich um eine Pumpe, die mit einem permanenterregten Synchronmotor ausgestattet ist. Kombiniert mit einem darauf abgestimmten Frequenzumrichter, erreicht diese Konfiguration einen Wirkungsgrad von über 86 Prozent, was der Energieeffizienzklasse IE4 entspricht. Derart kann die Leistungsaufnahme des Motors bei gleichen Arbeitsbedingungen der Pumpe im Bereich Arbeitsdruck und Durchfluss um bis zu 30 Prozent reduziert werden. Weitere Einsparungen lassen sich durch eine Verringerung des Arbeitsdrucks der Pumpe erzielen, indem die Drehzahl reduziert wird, was die Leistungsaufnahme der Pumpe verringert und somit auch den Stromverbrauch. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass ein solches Vorgehen auch die Durchflussmenge verringert, und es somit zu einer höheren Differenztemperatur zwischen Werkzeugvor- und -rücklauf kommt.