Zu den wichtigen Themen der Konferenz zählen neben neuen Kautschuken auch neue Additive, Füllstoffe, wie beispielsweise Nanocomposite aus Graphen sowie Prozesshilfsmittel. Im TPE-Forum werden zahlreiche TPE-Anwendungen für den Automobilbereich, für Produkte mit Trinkwasserkontakt sowie für die Medizintechnik vorgestellt. Außerdem widmen sich einige Vorträge der additiven Fertigung mit dieser Werkstoffgruppe. Auch dem Thema Nachhaltigkeit werden sich einige Vorträge widmen, die sich insbesondere auf die Wertschöpfungskette der Kautschukproduktion konzentrieren. Dazu werden alternative Rohstoffe und Rezyklate für das Compoundieren vorgestellt.

Verarbeitung und Analytik

Die Vorträge über Kautschukverarbeitung befassen sich unter anderem mit der Extrusion, darunter mit Scale-Up-Regeln, der Werkzeug-Simulation und den Anforderungen an die Herstellung von Dichtungsprofilen. Dazu beleuchten die Fachleute Fragen zur Viskosität, zum Wandgleiteffekt bei EPD-Mischungen sowie zur Heizstrategie bei der kontinuierlichen Vulkanisation. In der Session Anwendungen berichten Experten unter anderem von interessanten Produkten mit Gummi-Metall-Verbindungen.
Ausführlich werden die Experten auch über neue Test- wie Analysemethoden berichten. Charakterisierungen des Alterungsverhalten und der Lagerungsstabilität sowie die Vorhersage des Bruch- und Versagens spielen eine große Rolle.

Reifen und neue Märkte

Einen größeren Schwerpunkt legt der Veranstalter auch auf das Thema Reifen, das in einer Session „Tyre Day“ dargestellt wird. In der Session werden neue Kautschukmischungen für Reifen, auch mit Blick auf zukünftige Anforderungen, Steigerung der Reifenleistung, Fragen zum Recycling und Entsorgung diskutiert.
Spannend werden auch die Vorträge in der Session Neue Technologien und Märkte. Hier stellen die Experten unter anderem Sensortechnik auf Elastomerbasis, leitfähige Nanocomposite und magnetische Kautschukcompounds vor.

Nachgehakt bei Boris Engehardt, Geschäftsführer der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft, Frankfurt


Die DKT 2018 steht unter dem Leitmotiv „Vernetzen“

Was zeichnet die DKT 2018 besonders aus? Welche Impulse erwarten Sie von der Tagung?

Boris Engelhardt Das Feedback auf unsere Ausschreibung der DKT 2018 war überwältigend. Sowohl zur Fachausstellung als auch zum Vortragsprogramm. Die DKT ist und bleibt einer der ganz großen Branchentreffs für die Anwendungsgebiete von Kautschuk und Elastomeren. So gut wie jedes Zulieferunternehmen der Branche ist in der Fachausstellung vertreten. Die DKT 2018 steht unter dem Leitmotiv „Vernetzen“: Zulieferer und Verarbeiter, Wissenschaftler und Anwender, Studierende und Experten, Deutschland und die Welt. Für diese Vernetzung bieten wir innerhalb der DKT die unterschiedlichsten Rahmen und Ebenen an. Wissenschaftstagung, Fachmesse, ungezwungenes Get-Together an den Abenden. Die DKT schöpft daraus ihre Energie als „Meeting Point of the Rubber Industry“ – getreu dem gleichnamigen diesjährigen Tagungsmotto. Es gibt nicht den einen, bestimmenden Impuls. Vielmehr findet jede Besucherin und jeder Besucher den für sich individuell passenden Impuls in dem breiten Angebot der DKT 2018. Also: Impulse – fit for purpose. Einen zentralen Impuls wollen wir aber in die breite Öffentlichkeit geben: Rubber – We move our World! Ohne die Kautschuk- und Elastomerbranche bewegt sich auf unserem Planeten nichts. Das wollen wir sichtbarer machen und um Sympathie für alle in der Branche Beschäftigten und ihre Unternehmen werben. Wir unterstützen dabei die 2017 gestartete, wegweisende Kampagne www.wemoveourworld.com. Wir können gar nicht genug gemeinsame Anstrengungen unternehmen, um diese Botschaft überall hin zu tragen. Die DKT 2018 gibt uns dazu die Gelegenheit.

Welche Themenhighlights erwarten die Besucher der DKT 2018?

Boris Engelhardt Erstmals bietet die Deutsche Kautschuk-Tagung für alle Besucher einen „Science Campus“ im Herzen der Fachausstellung an. Hier sind Hochschulen, Forschungsinstitute und die Herausgeber von Fachmagazinen vertreten, die maßgeblich zur Weiterentwicklung des Wissens um Kautschuk und Elastomere beitragen. Übrigens nicht nur national, sondern über die Grenzen Deutschlands hinaus. So freuen wir uns z.B. über eine Präsenz des französischen Elastomer-Wissens-Clusters Elastopole. Aber auch über die Träger von Bildungsangeboten entlang der gesamten Berufsqualifizierungskette. Die Weiterbildung der Beschäftigten in der Kautschukbranche ist uns ein besonderes Anliegen, ist die Wissensverbreitung doch ureigenster Satzungszweck der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft, einem der Träger der DKT 2018. Angesichts der Verfügbarkeit qualifizierten Fachpersonals als bestimmenden Wachstumsfaktor für die Unternehmen der Branche ist es ein wichtiges Anliegen der DKT, auch die Personalqualifizierung zu fördern und zu intensivieren. Weiter bieten wir zum zweiten Mal nach 2015 ein „DKT-Forum“ als Branchen-Treffpunkt und Kommunikationsplatz an.

„New Technologies and Markets“ bildet erstmals einen Themenschwerpunkt innerhalb der wissenschaftlichen Tagung. Wir erwarten hier u.a. Vorträge zu den aktuellsten Entwicklungen für das Elastomer-Netzwerk, so z.B. zu Soft-Robotics und Industrie 4.0. Überhaupt zeichnet sich das Vortragsprogramm durch viele neue Impulse und hochkarätige, internationale Vortragende aus. Insbesondere auch zum Thema Thermoplastische Elastomere, dem wir ein eigenes zweitägiges Forum widmen. Mit dem ebenfalls zweitägigen „Educational Symposium“ knüpfen wir an die erfolgreichen Vorgängerveranstaltungen an. Dieses Symposium richtet sich an Brancheneinsteiger und es bildet eine ideale Brücke zu den „Recruiting Days“, getragen von den Wirtschaftsverbänden wdk und ADK. Studierende erhalten im Rahmen dieses Programms neben freiem Eintritt auch großzügige Unterstützung bei der Anreise und für Übernachtungen.
Ein besonderes Highlight bieten wir bereits in der Eröffnung der DKT. Mit Professor Konrad Paul Liessmann, Essayist und Kulturpublizist sowie Professor für „Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik“ an der Universität Wien. Hier zeichnen wir auch wegweisende Innovationen mit dem alle drei Jahre ausgeschriebenen DKG Product Award aus. Dazu können wir an dieser Stelle aber noch nichts verraten. Also: Selbst dabei sein!