Die neue Feinzentrierung sorgt aufgrund des kleinen Einbauraums für hohe Platzausnutzung innerhalb des Formeinsatzes. (Bildquelle: Meusburger)

Dennoch stehen gerade bei der Gestaltung der Formeinsätze im Allgemeinen sehr geringe Platzverhältnisse zum Einbringen der Kavität zur Verfügung. Um trotzdem eine präzise Zentrierung der einzelnen Einsätze zu erzielen, hat es sich Meusburger, Wolfurt, Österreich, zum Ziel gesetzt, eine möglichst kleine, aber dennoch mit technischen Raffinessen ausgestattete Endzentrierung zu entwickeln: die E 1307 Feinzentrierung flach. Diese verfügt über ein kompaktes Design mit definierten Einbaulagen, die einer falschen Montage der jeweiligen Zentrierteile vorbeugt. Die gehärtete und DLC-beschichtete Feinzentrierung sorgt für minimalen Verschleiß und eignet sich zum Einsatz im Reinraum. Die großzügige Fase an der Auflagefläche der Zentrierteile lässt Härteradien am Formeinsatz zu und dient zugleich als Montageerleichterung. Ein Abzugsgewinde erleichtert zudem die Demontage. Erhältlich ist die Feinzentrierung flach in 2 Ausführungen mit je 2 Größen. Zum einen mit Befestigungsbohrungen E 13076 als einbaufertige Variante und zum anderen ohne Befestigungsbohrungen E 13070 zur individuellen Anpassung an die jeweiligen Gegebenheiten am Formeinsatz.