Die Schließeinheit erreicht einen Trockenzyklus von 1,5 Sekunden. (Bildquelle: Netstal)

Das Modell 5500 überzeugt mit dynamischen 1,7 Sekunden Trockenzyklus bei 644mm Hub. „Hersteller von Dünnwandverpackungen wissen, dass kürzeste Zykluszeiten bei gleichzeitig höchster Verfügbarkeit und Qualität der Schlüssel zu einer effektiven Reduktion der Stückkosten sind. Dieser Vorgabe haben wir uns bei der Entwicklung der gesamten Baureihe verpflichtet“, erklärt Renzo Davatz, CEO des Unternehmens. Herzstück bildet der schnelle 5-Punkt Doppelkniehebel, der über einen zentralen Kreuzkopf mit parallel angreifenden Antriebselementen bewegt wird. Für die rein elektrischen Fahrbewegungen kommt ein Doppelzahnstangengetriebe mit hochdynamischem und wassergekühltem Servomotor zum Einsatz. Zwei parallel angeordnete Gleichlaufzylinder unterstützen beim Aufbau der vollen Schließkraft. „Dieses Konzept bietet zahlreiche Vorteile, denn das kleine Massenträgheitsmoment des Motors ermöglicht hohe Beschleunigungswerte und dynamische Fahrbewegungen der Aufspannplatte. Zugleich wird die Platte sehr harmonischen bewegt und die Formposition hochpräzise und werkzeugschonend geregelt“, so Davatz. Aufgrund der optimierten Kniehebelgeometrie arbeitet die Schließeinheit besonders energieeffizient und sorgt für beste Voraussetzungen zur Rückgewinnung der Bewegungsenergie. Die während der Bremsvorgänge entstehende kinetische Energie fließt in den Elektromotor des Hauptantriebs, wo sie in hydraulische Energie umgewandelt und gespeichert wird. Im Vergleich zu konventionellen Konzepten benötigt die Baureihe deshalb rund 50 Prozent weniger Energie.