Anwender können aus acht Video-Ausgabeformaten von HD bis zu 4K über eine HDMI-1.4b- Industriestandard-Schnittstelle wählen. (Bildquelle: Sony/Framos)

Die kompakten Kameras verfügen über eine elektronische Bildstabilisierung – um Artefakte durch anhaltendes Schütteln oder Vibrationen in bewegten Anwendungen zu vermeiden–, verbesserte Performance bei Nacht und bis zu 30-fach äquivalenten optischen Zoom. Die hohe Bildqualität beider Kamerablöcke basiert auf einem 1/2,5“-Sony-Exmor-R-CMOS-Sensor mit 3.840 x 2.160 QFHD-Auflösung und wird durch Bildverarbeitung und -Objektive des Unternehmens ergänzt. Obwohl dieses Produkt in erster Linie für Überwachungs- und Verkehrs-Applikationen gedacht war, profitieren Anwendungen und neue Technologien wie 3D-Bildgebung in der Medizin oder 3D-Modellierung, AR / VR-Systeme sowie Sport und Broadcasting von den umfangreichen Funktionen. Erhältlich sind die Blockkameras bei Framos, Taufkirchen.