Thermoplastische Elastomere für
Automobil-Interieur-Anwendungen. (Bildquelle: Kraiburg TPE)

Die Materialien lassen sich bei relativ niedrigen Drücken verarbeiten. Neben den Standardfarben Schwarz und Natur sind auch anwenderspezifische Farbeinstellungen lieferbar. Darüber hinaus erfüllen die neuen Compounds alle gängigen OEM-Standards hinsichtlich Emissions- und Geruchsverhalten sowie UV-Beständigkeiten von Bauteilen im Kraftfahrzeuginnenraum. Das Spektrum der Zielanwendungen reicht von Fuß- und Antirutschmatten mit komplexer Geometrie und erhöhten Anforderungen an die Oberflächenqualität bis hin zu Dekorflächen und Funktionsteilen, wie Bedienrädern und Schaltern, mit angenehm weicher beziehungsweise griffiger Haptik. An Hersteller im Bereich der Konsumgüter- und Lebensmittelindustrie richten sich die neuen Compounds der Thermolast-K-Serie FC/AD/PA. Diese Materialien wurden speziell für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt entwickelt und sorgen für eine sehr gute Haftung zu Polyamiden. Die naturfarbenen Compounds sind in Härtegraden von 40 bis 80 Shore A lieferbar. Sie zeichnen sich nicht nur durch leichte Verarbeitbarkeit und Einfärbbarkeit aus, sondern auch durch hohe Zugfestigkeit und Bruchdehnung. Das prädestiniert diese TPE-Familie für unterschiedlichste Anwendungen mit direktem Lebensmittel- und Mundkontakt, wie Behälter- und Verpackungsdichtungen oder Teile von Küchengeräten, Geschirr und Besteck. Hinzu kommen Sport- und Kosmetikartikel sowie Dichtungen von Hörgeräten.

Halle B5, Stand 5303