Schnellverascher (Bildquelle: CEM)

Im Zeichen zertifizierter Qualitätssicherungssysteme nach DIN ISO 9000ff, die heute von den meisten Produktionsbetrieben eingerichtet sind, soll die Überprüfung der Produktqualität in kurzen Abständen erfolgen und als Konsequenz ein rasches Eingreifen und Anpassen des Fertigungsprozesses ermöglichen. Dieser Forderung steht eine Veraschungs­zeit von mehreren Stunden im konventionellen Muffelofen gegenüber – zu lange, um aufgrund der Messergebnisse noch wirksam in die Produktion eingreifen zu können oder bei der Warenanlieferung die Abladung zu beeinflussen. Hier gewährleistet der Schnellverascher Phönix von CEM, Kamp-Lintfort, eine Zeitverkürzung von bis zu 97 Prozent gegenüber der konventionellen Technik bei gleich­bleibender analytischer Güte. Grundsätzlich können alle in konventionellen Muffelöfen eingesetzten Substanzen im Schnellverascher bearbeitet werden.