Die Dosiersysteme eignen sich für Verguss- oder Klebeapplikationen im Bereich Batteriemodulfertigung. (Bildquelle: Visotec)

Die Eigenschaften des Silikons verursachen mit Zeit-Druck-Systemen große Probleme bei der Dosierung einer schönen und gleichmäßigen Raupe, da es hierbei vor allem zu Beginn der Dosierung zu einem Materialüberschuss und am Ende zu einem starken Fadenziehen und Nachtropfen kommt. Das Material ist thixotrop formuliert, wodurch sich die Viskosität bei Scherung prinzipiell reduziert und die Verarbeitung durch ein verbessertes Fließverhalten vereinfacht wird. Nach dem Auftrag relaxiert das Silikon sehr schnell und die Viskosität erhöht sich nahezu schlagartig, wodurch ein Verlaufen wiederum verhindert wird. In ausgiebigen Dosiertests haben sich die Dosiersysteme für das Handling dieses 1K Dichtmittels bewährt. Im Speziellen die 1K-Dispenser der RD-Baureihe.