Coextrusionsanlage mit Doppelschneckenextruder (Bildquelle: Krauss Maffei Berstorff)

Beispielsweise modernisiert Birusa, ein russischer Hersteller für Kühlschränke, seine Produktion in Krasnoyarsk und hat dafür eine komplette Anlage zur Produktion coextrudierter Platten aus Polystyrol bei dem Hannoveraner Unternehmen bestellt. Das Highlight dieser 1.000-mm-Plattenanlage ist die automatische Dickenverstellung der Platten per Knopfdruck während der Produktion. Sibur, einer der größten Rohstoffhersteller in Russland, bestellte eine Laboranlage zur Produktion von hochwertigen PO-Rohren in seinem Polyolefin Application Development Center. Die Linie dient vorrangig dazu, das Prozessverhalten von PO und PP-Rezepturen sowie Endprodukteigenschaften innerhalb der unternehmenseigenen Werke zu erforschen und weiterzuentwickeln. Das Unternehmen produziert einschichtige HDPE, PP-R und PP-B Rohre im Durchmesserbereich von 32-110 mm mit dem Einschneckenextruder KME 38-30 B/R und dem Rohrkopf KM RKW 32-110.