IT-Service-Mitarbeiter des Automobilherstellers sahen sich monatlich mit 1.150 Tickets konfrontiert. Die Bearbeitung eines Tickets dauerte zwischen fünf Minuten und 218 Stunden. Um diese effizienter zu gestalten, wurde die Robotic-Process-Automation eingesetzt. Das im Rahmen der Prozessaufnahme verwendete Process-Mining-Tool identifiziert vier Standardprozesse, denen rund 25 Prozent der Tickets zur Automatisierung zugewiesen werden können. Mit Hilfe der programmierten Software-Roboter werden neue Tickets bei eingehenden Lieferantenanfragen erstellt und vorhandene Tickets in der Serviceanwendung erkannt und bearbeitet. Im Falle einer Abweichung zum Standardprozess stoppt der Roboter und informiert den Servicemitarbeiter. Die Bearbeitung der Tickets dauert nun zwischen zwei und maximal fünfzehn Minuten.