Bildquelle: Goodyear

Der neue Partner des Transportunternehmens mit Hauptsitz in Nordspanien wird der Reifenhersteller Goodyear. Bildquelle: Goodyear

Die Serviceabdeckung in Nordafrika war seiner Aussage nach ebenso entscheidend, um die Führung in Sachen Landtransport zwischen der EU und Afrika auszubauen. Der Manager erklärte die Partnerschaft mit den Worten:

„Goodyear konnte mit dem besten Rundum-Paket in unserer Ausschreibung trumpfen […]. Diese Gewissheit, zusammen mit der Senkung der Gesamtbetriebskosten unserer Reifen […] macht Goodyear für uns zum perfekten Partner“

Das RDKS-Modul des internationalen Reifenherstellers erhebt in Echt-Zeit Daten zum Zustand des Reifens. Diese werden in eine Cloud übermittelt und mithilfe der „G-Predict“-Technologie analysiert. Dadurch können mögliche Pannen im Vorhinein verhindern werden und eine frühzeitige Planung des Services und der Wartung ermöglicht werden. Die minimale Auswirkung auf den Betriebsablauf kann folgend die Laufleistung der Pneus voll ausschöpfen.

Der neue Partner überzeugt mit Qualität und Transparenz

Die digitale Plattform „Fleet Online Solutions“ ist eine Hilfe für das Management, die den Reifenbesitz eines Spediteurs virtuell abbildet und mehr Transparenz verschafft. In diesem System sind die Fahrzeuge und Niederlassungen eines Unternehmens hinterlegt. Des Weiteren befinden sich dort Informationen zu individuellen Anforderungen, der Art der angefragten Dienstleistung und den Konditionen. Somit bietet das System den Vorteil, dass der Service auch im Ausland den Anforderungen des Auftraggebers entspricht. Darüber hinaus erfolgt die Rechnungsstellung automatisch und zu national einheitlichen Preisen.

[iw]