Transluzente Schläuche (Quelle: Teknor Apex)

Im Vergleich zu den branchenüblichen TPEs als Alternative zu Silikon weisen diese TPE eine niedrigere Spallation auf – die Absplitterung von Partikeln von den Innen- und Außenflächen des Schlauches, die durch wiederholtes Zusammendrücken und Entspannen während des Pumpenbetriebs verursacht wird. Das MD-12352 ist ein transluzentes TPE mit einer Härte von 52 Shore A für Schläuche in Peristaltikpumpen. MD-50357 ist ein transparentes, etwas härteres TPE mit einer Härte von 58 Shore A für Schläuche in Peristaltikpumpen, die steril verschweißt und thermisch versiegelt werden können. MD-10353 ist ein transparenter Werkstoff für Schläuche in biopharmazeutischen Tieftemperaturanwendungen. Mit einer Versprödungstemperatur von -60 °C kann dieses TPE für Schläuche, die flexibel und elastisch bleiben müssen, verwendet werden, wodurch der Flüssigkeitstransfer beim Herstellungsprozess von hitzeempfindlichen Biopharmazeutika erleichtert wird.