Der Einsatz des faserverstärkten Elastomers war ein Schlüssel, um den Streckenrekord: von 5:19,55 Minuten auf der Nordschleife des Nürburgrings mit dem Porsche Impevo aufzustellen.
Bildquelle: Gummiwerk Kraiburg

Der Einsatz des faserverstärkten Elastomers war ein Schlüssel, um den Streckenrekord: von 5:19,55 Minuten auf der Nordschleife des Nürburgrings mit dem Porsche Impevo aufzustellen.
Bildquelle: Gummiwerk Kraiburg

Im Porsche 919 lmpevo ermöglichte das Elastomer eine variable Steuerung der Aerodynamik, die für diese Rekordzeit mitverantwortlich war. Diese Steuerung der Aerodynamik erfordert bewegliche Bereiche im verwendeten Werkstoff CFK, die durch das faserverstärkte Elastomer ermöglicht wurden. Die Mischung geht eine exzellente Haftung sowohl zu Metallen als auch zu Faserverbundkunststoffen ein. Durch den Einsatz des Elastomers wurde CFK mühelos mit Titaneinsätzen verbunden. Ein weiterer Vorteil findet sich im Bereich des Einschlag- und Splitterschutzes. Im Falle einer Kollision brechen gewöhnliche CFK-Bauteile und bersten zu sehr vielen kleinen Splittern. Durch die Integration von Kraibon wird die Sicherheit deutlich verbessert und die Lebensdauer der Bauteile erhöht, da die Bindung zum Faserverbundteil das Ablösen abgesplitterter Bruchstücke verhindert. Durch die besonderen Eigenschaften des Elastomers können auch andere Branchen davon profitieren, wie etwa Windenergie, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und industrieller Leichtbau.