Der Produktionsstart in Wuxi soll noch in diesem Jahr erfolgen. Bildquelle: Boge

Der Produktionsstart in Wuxi soll noch in diesem Jahr erfolgen. (Bildquelle: Boge)

Der Automobilzulieferer Boge Rubber & Plastics will seine Marktpräsenz in China weiter erhöhen und kündigt den Produktionsstart im chinesischen Wuxi noch für dieses Jahr an. Damit verfügt das Unternehmen bereits über drei Produktionswerke in China, nämlich in Qingpu, Zhuzhou und Wuxi. Es erzielt rund 20 Prozent des globalen Umsatzes in China und plant, den dortigen Umsatz mit dem neuen Werk um weitere 100 Mio. EUR zu steigern. Aktuell beschäftigt der Konzern 1.200 Mitarbeiter allein in China.

Elektromobilität im Fokus

Der Anbieter für Schwingungstechnik und Kunststofflösungen nimmt aus dem Grund zum dritten Mal an Asiens Messe, der „Auto Shanghai“, teil. Das digitale Auto, Elektromobilität und alternative Antriebe stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Ausstellung. Das chinesische und deutsche Messeteam wird das Produktportfolio seinen Besuchern präsentieren.

Der Automobilzulieferer gehört zu den 17 Firmen auf der chinesischen Messe, die ihre Produkte und Innovationen auf dem Deutschen Gemeinschaftsstand ausstellen. Dieser wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der AUMA, dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft präsentiert. Die Messe in Shanghai hat sich seit ihrem Beginn 1985 zur Leitmesse der Automobilindustrie in ganz Asien entwickelt. Seit Beginn an wurde einen stetigen Aussteller– und Besucherzuwachs verzeichnet. Im Jahr 2017 präsentierten über 1.000 Aussteller aus 18 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen und nutzten die Ausstellung als Plattform zum Austausch und zur Knüpfung wichtiger Geschäftskontakte.

Breites Netzwerk auf dem größten Automobilmarkt China

Als global aufgestelltes Unternehmen mit Stammsitz in Deutschland verfügt es in China über ein breites und fundiertes Netzwerk. Bis zum Jahr 2007 war es Rahmen eines Mehrheits-Joint-Ventures dort tätig, woraufhin 2008 das eigene Werk in Qingpu eröffnet wurde. Dort sind Vertrieb, Entwicklung, Prototypenfertigung, Simulation, Werkstofftechnik und Produktion lokalisiert. Deren Produktportfolio umfasst Gummimetallkomponenten (u. a. zur Geräusch- und Schwingungsdämpfung) für Fahrwerk und Antriebsstrang sowie Kunststoffkomponenten und Module für die globale Industrie.

Im Jahr 2017 hat der Automobilzulieferer auf dem größten Automobilmarkt der Welt ein zweites Werk im Zhuzhou bereit gestellt. Hier werden Produkte der automobilen Schwingungstechnik und akustische Isolationskomponenten hergestellt. Das Fertigungsprogramm ist schwerpunktmäßig auf die Herstellung von Gummi-Metallkomponenten für Lkws und Busse (Nutzfahrzeugmarkt) ausgerichtet. Darüber hinaus beschäftigt es sich mit der Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und dem Vertrieb von verschiedenen Produkten für die Automobilindustrie, mobile Arbeitsmaschinen und die Eisenbahnindustrie. Die Unternehmensgruppe richtete zur Erweiterung seines Service-Angebots vor Ort 2018 zusätzlich ein Customer Service Center Asia (CSC Asia) in Zhuzhou ein.

[iw]