Das Unternehmen hat die Produktionskapazität für seinen Clarifier angesichts wachsender Nachfrage um 50 Prozent erhöht. (Bildquelle: Miliken)

Sie verbessert die Ästhetik und Verarbeitbarkeit von Polypropylen, einem leichten Kunststoff mit guter CO2-Bilanz, dessen Leistungsfähigkeit die von weniger nachhaltigen Kunststoffen in Lebenszyklusanalysen fast immer übertrifft. Die Underwriters Laboratories haben bestätigt, dass Kunststoffe mit dem Polypropylenadditiv beim Verarbeiten weniger Energie verbrauchen als andere Polypropylene mit Clarifiern der dritten Generation, weshalb entsprechende Endprodukte das UL-Öko-Label tragen dürfen. Der geringere Energieverbrauch beruht auf niedrigeren Verarbeitungstemperaturen und erschließt den Anwendern zudem Kosteneinsparungen. Es ermöglicht die Substitution weniger nachhaltiger Kunststoffe, wie Polystyrol und PVC, durch NX Ultraclear-PP, einem Polypropylen, das nur unter Einsatz des Clarifiers produziert werden kann.