Das System prüft die Innengeometrie und Klemmmaße geschnittener Kunststoff- und Metallprofile direkt hinter der Schneideeinheit der Extrusionslinie und misst erstmals auch Rezyklat-Anteile. (Bildquelle: Pixargus)

Mit dem Inline-System Profil Control 7 ICSM von  Pixargus, Würselen, lassen sich Rezyklat-Anteile im Extrusionsprozess erstmals genau messen und kontrollieren. Für den Vorstoß ins Innenleben von Profilen wurden spezielle Vermessungsalgorithmen zu einem neuen Prüfkonzept verheiratet. Hochspezialisierte Algorithmen messen dabei nicht nur die Schicht- und Wanddicke des aufgetragenen Materials, sondern auch den Anteil von Rezyklaten. Das System wird heute schon für die Prüfung von geschnittenen Fensterprofilen und Metallprofilen eingesetzt. Es ist ebenfalls geeignet für extrudierte Schläuche und Rohre und kann hier herkömmliche Ultraschallmessungen ersetzen. Das System misst erstmals Innengeometrien, Klemmmaße, Innenstege, Schichtdicken und Materialstärken geschnittener Kunststoffprofile inline direkt hinter der Schneideeinheit der Extrusionslinie. Produktionsfehler werden schneller erkannt und können in Echtzeit korrigiert werden und die Produktion von Ausschuss wird so erheblich reduziert. Ein weiterer Vorteil der Prüftechnik: Statt einzelne Stichproben zu ziehen, wird die Innenkontur aller Profile einer Charge gepüft. Für jedes Profilstück wird dabei automatisch ein Prüfprotokoll erstellt. Geprüft wird unmittelbar nach dem Sägen. Eventuelle Verunreinigungen des Prüflings durch Sägespäne oder Verformungen durch Heißschneideverfahren werden in der regel erkannt und ausgeblendet. Das System lässt sich auch mit Profil Control 7 Dual Vision kombinieren. Dieses sorgt für maximale Prüfperformance bei der Oberflächeninspektion und Vermessung der Außenkontur in einer Messung.