TPE Für die Fertigung einer Drei-Komponenten-Kunststoffblende hat sich Dura Automotive Systems für ein TPE-Compound von Kraiburg TPE entschieden. Dank seiner guten Haftungseigenschaften ermöglicht dieses eine wirtschaftliche Herstellung der Blende im 3K-Spritzgießverfahren. Erstmals in diesem Verfahren für die A-Säule konzipiert, bietet die Kunststoffblende mit Grundkörper aus ABS/PC und Oberfläche aus glänzendem PMMA nicht nur einen robusten Schutz gegen Witterungseinflüsse und eine Gewichtsreduktion, sondern auch eine formschöne Alternative zu herkömmlichen Metallblenden. Als Dichtungskomponente der Blende verringert das TPE-Compound an der Front des Automobils Windgeräusche und sorgt für ungehinderten Wasserabfluss.

Nach Zwei-Jahres-Tests unter extremen Temperaturbedingungen bewies das speziell auf die Kundenanforderungen abgestimmte TPE aus der Thermolast K Produktgruppe sowohl bei Kältegraden bis –40 °C als auch bei großer Hitze von 90 °C noch immer hohe Flexibilität und beste Haftungseigenschaften. Mit seiner Härte von 80 Shore A sorgt es außerdem für ein gutes Rückstellvermögen.