Spritzgießmaschine speziell für den medizintechnischen und pharmazeutischen Markt (Bildquelle: Fanuc)

Dies wurde durch Merkmale wie Holme ohne Lagerbuchsen, Cr-beschichtete Linearführungen, NI-beschichtete Platten, speziell zugelassene Schmierstoffe und eine unlackierte, gebürstete Edelstahlabdeckung erreicht. Premiere feiert auch eine neue, größere Spritzeinheit, die insbesondere für hohe Einspritzdrücke und -volumina ausgelegt ist. Damit erweitert das Unternehmen die Performance seiner bisher größten Präzisionsspritzgießmaschine, der vollelektrischen Roboshot α-S450iA. Mehr Kavitäten bei größeren Werkzeugen erfordern größere Platten, was wiederum eine stärkere Maschine mit höheren Schließkräften sowie leistungsstarke Spritzeinheiten bedingt. Hierzu wurde eine Maschine mit 4.500 kN Schließkraft, 920 mm x 920 mm Holmabstand, einen Schließweg von 900 mm, eine Plattenabmessung von 1.300 mm x 1.300 mm und eine Werkzeug-Einbauhöhe von bis zu 1.000 mm entwickelt. Premiere feiert die eigens entwickelte Flüssigsilikon-Verarbeitungszelle. Eine Roboshot α-S50iA mit 500kN Schließkraft arbeitet mit einem Fanuc Robot LR Mate 200iD/7. Er entformt LSR-Dichtungen für elektrische Steckverbindungen aus dem Vierfach-Werkzeug und legt sie auf einem Förderband ab. Das Herzstück des Systems ist die Schnecken- und Zylindereinheit D18mm LSR. Als weiteres Highlight gibt es eine Demo-Station der Präzisionsmaschine Robonano zu sehen. Sie ist die Lösung des Unternehmens im Bereich der Veredelung hochwertiger optischer Oberflächen. Typische Anwendungen sind die Endbearbeitung von Werkzeugeinsätzen für Spritzgießmaschinen, bei denen die Anforderungen an Formgenauigkeit und Oberflächengüte hoch sind.

Halle/Stand 14/A60