TPE Bei der CEE-Steckvorrichtung PowerTOP Xtra von Mennekes, Lennestadt, sorgen Griffbereiche aus TPE für eine sichere Handhabung auch in feuchter oder schmutziger Umgebung.

Ob bei Spezialmaschinen auf der Großbaustelle oder bei Schweißgeräten im Schiffsbau – die Steckvorrichtung für Dreiphasenwechselstrom (auch Starkstrom genannt) sorgt selbst unter anspruchsvollsten Bedingungen für eine sichere Verbindung. Griffbereiche aus TPE der Produktgruppe Thermolast K von Kraiburg TPE verleihen dem Stecker eine angenehme Haptik und bieten gute Griffigkeit und hohe Schlagfestigkeit, auch in rauer Umgebung. Mit ihren günstigen Fließ- und Haftungseigenschaften ermöglichen die Compounds darüber hinaus eine schnelle und kostengünstige Herstellung der Steckvorrichtung im Zwei-Komponenten-Spritzgießverfahren. Die TPE werden direkt auf die Stecker-Oberfläche aus Polybutylenterephthalat (PBT) gespritzt. Das ersetzt ein Zusammenbauen von Hand und spart Zeit, Aufwand und Kosten. Außerdem haben direkt angespritzte Teile, etwa die Dichtungen in Deckel und Steckvorderteil, den Vorteil, dass sie nicht verloren gehen können, was Installateuren die Arbeit erleichtert. Die eingesetzten Compounds sind UL-geprüft (Underwriters Laboratories) und entsprechen damit auch den Anforderungen des US-amerikanischen Markts.