Das gering ausgasende Silikon ist im Härtebereich von Shore A 50 bis 80 verfügbar. (Bildquelle: BIW)

Wenn schwerflüchtige Bestandteile aus Silikonen ausgasen und auf kühlere Flächen treffen, entsteht unerwünschter Nebel. Man spricht vom Fogging-Effekt, der sich als weißlicher Belag auf der Glasoberfläche zeigt. Schlierenbildung ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern stellt ein Sicherheitsrisiko dar, wenn die Sicht beeinträchtigt wird. Deshalb ist es sinnvoll, gering ausgasende Isoliermaterialien, die das Beschlagen verhindern, zu verwenden. Das neue Silikonmaterial reduziert den Fogging-Effekt stark. Es weist laut Edag-Prüfung nach DIN 75201 einen gravimetrischen Fogging-Wert von < 0,1 mg pro 10 g Material sowie eine Reflektivität von >98,5 Prozent auf. Schlieren bilden sich kaum oder gar nicht. Das gering ausgasende Silikon ist im Härtebereich von Shore A 50 bis 80 verfügbar.

K 2019 Halle 6 Stand A 33