Die Kunststoff-, Stahl-, Grafik-, Automobil-, Pharma-, Lebensmittel- und Halbleiterindustrie sowie die Thermische Verfahrenstechnik, 3D-Fertigung und Sinteranwendungen profitieren von dem IR-Verfahren. (Bildquelle: Adphos)

Die Systeme können von 0,2 KW bis 20.000 KW und zwischen fokussierten Bereichen von Ø 1 mm bis Großflächen von 3 x 10 m – je nach Anforderung der anwendungsoptimierten, kundenspezifischen Prozessanlagen – variieren. In den letzten 25 Jahren wurden mehr als 2.000 Produktionsanlagen erfolgreich realisiert.